Apple kündigt 12 Zoll großes Macbook ohne Lüfter an

KomponentenMacMobileNotebookWorkspace
12-Zoll-Macbook (Bild: Apple)

Das 16:10 große Retina-Display stellt 2304 mal 1440 Bildpunkte dar. Das Macbook ist lediglich 13,1 Millimeter dick und wiegt 907 Gramm. Die am sparsamsten konfigurierte Variante kommt am 10. April für 1449 Euro auf den Markt.

Apple hat auf einer Veranstaltung in San Francisco ein von Grud auf neu entwickeltes Notebook vorgestellt. Das erste Macbook, das ohne Lüfter auskommt, verfügt über ein 12 Zoll großes 16:10-Display mit einer Auflösung von 2304 mal 1440 Bildpunkten. Es ist ab 10. April zu einem Preis von 1449 Euro erhältlich. Die besser ausgestatte Variante kostet 1799 Euro. Das Macbook ist in jedem Fall nur 13,1 Millimeter dick und wiegt lediglich 907 Gramm. Das Aluminiumgehäuse ist in Gold, Silber und Grau erhältlich.

Das Standardmodell arbeitet mit einem Dual-Core Intel Core M der 5. Generation mit 1,1 GHz mit einer Turbo-Boost-Frequenz von bis zu 2,4 GHz, dem 8 GByte RAM zur Seite stehen. Für die Grafikausgabe sorgt die Intel-GPU HD 5300. Der integrierte Flashspeicher verfügt über eine Kapazität von 256 GByte. Die teurere Variante bietet einen etwas schnelleren Prozessor (1,2 Ghz Standard- und 2,6 GHz Turbotakt) sowie eine großere Speicherkapazität von 512 GByte.

Macbook 12 Zoll (Bild: Apple)

In beiden Modellen ist außerdem das neue Force Touch Trackpad verbaut, das über eingebaute Drucksensoren verfügt. Damit kann man überall klicken und erhält eine haptische Rückmeldung. Es ist sogar möglich, die Empfindlichkeit des Trackpads zu personalisieren, indem man den benötigten Druck verändert, bei dem ein Klick registriert wird. An Schnittstellen bringt das Macbook lediglich einen USB-Typ-C-Anschluss mit, der auch als Ladeanschluss dient.

Trotz der kompakten Abmessungen verfügt das Macbook über eine vollwertige Tastatur. Allerdings musste die Funktionsweise des Keyboards überarbeitet werden, damit sie überhaut ins Gehäuse passt. Die neue Tastatur ist dünner und verwendet einen von Apple gestalteten “Butterfly”-Mechanismus. Sie ist so dünner als eine herkömmliche Tastatur mit Scherenmechanik, soll aber stabiler sein und eine größere Präzision bieten.

[mit Material von ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.