Oracle liefert Adware beim Java-Update nun auch auf Macs aus

BetriebssystemBrowserSoftwareWorkspace
Java (Bild: Oracle)

Wählen Nutzer sie nicht bewusst ab, installiert sich die Ask-Suchleiste sowohl unter Chrome als auch unter Safari von selbst. Zudem ändert sich auch die Startseite auf Ask.com. Windows-Nutzern ist das Problem seit Jahren bekannt.

Oracle liefert mit dem jüngsten Java-Update auch Mac-Nutzern die Ask-Toolbar als Browserergänzung mit – wenn diese sich nicht ausdrücklich dagegen aussprechen. ZDNet.com konnte dies mit Chrome 41 sowie mit Safari nachvollziehen. Wie seit Jahren unter Windows, macht Oracle die Installation der Adware während des Installationsvorgangs zum Standard.

Oracle liefert die Browsererweiterung von Ask.com jetzt auch an Mac-Nutzer aus (Screenshot: ZDNet.com).
Oracle liefert die Browsererweiterung von Ask.com jetzt auch an Mac-Nutzer aus (Screenshot: ZDNet.com).

Der Installer ist für den Download von Java 8 Update 40 unter Mac OS X vorgesehen. Klickt der Anwender immer nur auf “Weiter”, findet er nach Abschluss der Einrichtung die Werbe-Suchleiste in seinem Browser vor. Neue Tabs öffnen dann automatisch die Suchseite von Ask.com.

Wie unter Windows liefert die Suche von Ask auch bei Mac OS neben den Ergebnisse eine hohe Zahl an Anzeigen, die sich zudem auf den ersten Blick nur schwer voneinander unterscheiden lassen.

Das Entfernen der Software ist später sowohl in Chrome als auch in Safari unproblematisch. Als Startseite bleibt jedoch die Ask-Suchseite erhalten. Dies muss dann noch manuell geändert werden.

Oracle hat auch die Anleitung für sein Mac-Installationsprogramm modifiziert, um der Partnerschaft mit Ask Rechnung zu tragen. Vor einem Monat fand sich die diesbezügliche Klausel noch nicht darin, wie eine im Internet Archive hinterlegte Version belegt.

Oracles Versuche, mit dem Java-Update Adware zu platzieren, rufen schon seit langem bei Windows-Nutzern Widerstand hervor und bescheren dem Unternehmen schlechte Presse. Dennoch sah es bisher offenbar keine Veranlassung, sie aus dem Java-Installationsprogramm zu entfernen.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie die Geschichte der Computerviren? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen