Intel Security kündigt Passwortmanager True Key für Deutschland an

MobileMobilfunkNetzwerkeSicherheitTelekommunikation
Intel Security kündigt Passwortmanager True Key für Deutschland an (Grafik: Intel)

Die Deutsche Telekom und der Smartphone-Anbieter Prestigio sind die ersten Partner, die ihn hierzulande auf den Markt bringen. Das Besondere: True Key setzt zur Authentifizierung auf biometrische Merkmale. Das Merken komplexer Passwörter wird damit obsolet. Auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ist möglich. Daten werden in der App lokal verschlüsselt.

Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona hat Intel Security, ehemals McAfee, den Passwort- und Identitätsmanager True Key vorgestellt. Er soll Nutzern einen sicheren Zugang zu Websites und Online-Diensten ermöglichen, ohne dass dieser immer wieder komplexe Passwörter eingeben und sich diese merken muss. Die Deutsche Telekom und der Smartphone-Hersteller Prestigio zählen zu den ersten Partnern, die True Key in Deutschland auf den Markt bringen.

Intel Security kündigt Passwortmanager True Key für Deutschland an (Grafik: Intel)

Die Lösung, die der Sicherheitsanbieter erstmals im Januar auf der CES präsentiert hatte, setzt für die Authentifizierung anstelle von Kennwörtern auf biometrische Identitätsmerkmale wie den Fingerabdruck oder die Gesichtserkennung. Zudem kann das Smartphone oder ein anderes Gerät als zusätzlicher Sicherheitsfaktor im Rahmen einer Zwei-Faktor-Authentifizierung eingesetzt werden. Die Daten der True-Key-App sind laut Anbieter lokal mit einem 256 Bit starken AES-Schlüssel verschlüsselt.

Die Deutsche Telekom wird Intel Security zufolge einer der ersten Partner in Deutschland sein, die ihren Kunden True Key zur Verfügung stellen. Interessant für die Deutsche Telekom sei dabei vor allem die Tatsache, dass der Anwender mit True Key die Wahl hat, wie viele Merkmale er zum Schutz seiner persönlichen Zugänge nutzen möchte.

True_Key (Screenshot: ITespresso)
Der Passwort- und Identitätsmanager erlaubt neben der Authentifizierung mit biometrischen Merkmalen auch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung – etwa via Smartphone (Screenshot: ITespresso).

Als weiterer Partner wird Prestigio True Key auf dem deutschen Markt anbieten. Demnach sollen die Smartphones und Tablets des Unternehmens künftig mit dem Passwortmanager ausgestattet werden. Zudem hat Intel Security angekündigt, die neuen Samsung-Spitzenmodelle Galaxy S6 und S6 Edge weltweit mit der dann vorinstallierten Anwendung McAfee VirusScan Mobile auszuliefern.

Darüber hinaus will auch Ericsson in Zukunft mit Intel Security kooperieren. Auf dem MWC haben die Partner die gemeinsame Lösung Mobile Network Security für die Absicherung mobiler Netzwerke präsentiert. Sie richtet sich an die Betreiber von Mobilfunknetzen, die immer mehr mit illegalem Datentransfer zu kämpfen hätten.

Des Weiteren hat Intel Security bekannt gegeben, dass seine Lösung McAfee Mobile Security auf der LG Watch Urbane verfügbar sein wird. Sie soll dort dabei helfen, die persönlichen Nutzerdaten auf der Smartwatch zu schützen.

Tipp: Kennen Sie die berühmtesten Hacker? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen