Medion stellt 6-Zoll-Phablet Life X6001 mit Octa-Core-CPU vor

MobileMobilfunkSmartphone
Medion Life X6001 (Bild: Medion)

Das Life X6001 kommt mit 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher sowie zwei Kameras mit 13 und 8 Megapixeln. Das Display stellt 1920 mal 1080 Pixel dar. Micro-SD-Einschübe zur Speichererweiterung sucht man vergeblich. Medion will es im dritten Quartal für 349 Euro auf den Markt bringen.

Medion wird auf dem Mobile World Congress in Barcelona mit dem Life X6001 erstmals ein erstes Phablet vorstellen. Es ist mit einem 6 Zoll großen Full-HD-Display ausgestattet und nutzt als Betriebssystem Android 5.0. Mit dem Verkauf will Medion allerdings erst im dritten Quartal beginnen. Das Phablet soll dann 349 Euro kosten.

Medion Life X6001 (Bild: Medion)

Das 15,24 Zentimeter große IPS-Display des Life X6001 stellt 1920 mal 1080 Bildpunkte dar. Das Smartphone wird es von einer nicht näher spezifizierten Octa-Core-CPU mit 1,7 GHz Takt angetrieben. Ihr stehen 2 GByte RAM und 32 GByte interner Speicher zur Seite. Letzterer kann, da kein MicroSD-Kartenslot vorhanden ist, nicht erweitert werden.

In der Rückseite des 15,8 mal 8,1 mal 0,79 Zentimeter großen und 167 Gramm schweren Telefons ist wie beim 5-Zoll-Modell Life X5001 eine 13-Megapixel-Kamera mit Autofokus und digitalem Zoom verbaut. Zusätzlich gibt es eine Frontkamera, die aber anders als beim X5001 nicht 5, sondern 8 Megapixel auflöst. Beide Kameras werden von einem eigenen Blitzlicht unterstützt.

Neben UMTS samt HSPA mit Geschwindigkeiten von bis zu 21 MBit/s im Downstream und maximal 5,76 MBit/s im Upstream stehen WLAN (802.11b/g/n) und Bluetooth 4.0 zur Verfügung. LTE wird nicht unterstützt. An Bord sind zudem ein UKW-Radio und GPS.

Die Stromversorgung besorgt ein Akku mit einer Kapazität von 3000 mAh. Dieser lässt sich wie gewohnt über einen Micro-USB-2.0-Port laden oder auch kabellos via Induktion. Angaben zur Laufzeit hat Medion noch nicht.

Als Software sind eine Vollversion der Medion GoPal-Outdoor-App mit Vektorkarten, Wegpunkten, Routen und Geocaching-Funktion, Google Docs zum Öffnen von Office-Dokumenten und die 30-Tage-Testversion eines Antivirenprogramms vorinstalliert. Zum Lieferumfang gehören ein Netzladegerät, ein USB-Daten- und Ladekabel, eine Kurzanleitung und ein Sicherheitshandbuch. Eine Induktionsladestation müssen Nutzer als Zubehör kaufen.

Das Life X6001 soll zum Marktstart 349 Euro kosten. Für 50 Euro weniger will Medion mit dem Life P6001 auch ein Modell des Phablets anbieten, das ohne Induktionsladung und mit nur 16 GByte internem Speicher kommt. Alle übrigen Komponenten und Funktionen sind identisch.

Mit den Modellen 59 Xenon und 62 Xenon hat Archos ebenfalls zwei neue, recht günstige Phablets mit 5,9 und 6,2 Zoll Display-Diagonale angekündigt. Sie haben dem Life X6001 zwar den Erweiterungs-Slot sowie die Dual-SIM-Funktion voraus, nutzen aber als Betriebssytem Android 4.4. Die Displays stellen jeweils 1280 mal 720 Bildpunkte dar. Angetrieben werden beide Archos-Smartphones von einem Vierkernprozessor mit 1,3 GHz Takt (Mediatek MT6582). Außerdem sind sie mit 1 GByte RAM und 8 GByte internem Speicher auch sonst deutlich sparsamer ausgestattet. Da die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers bei 159,99 Euro beziehungsweise 179,99 Euro liegt, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis jedoch durchaus.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen