50 Oxygen Plus: Archos kündigt 5-Zoll-Smartphone mit Octa-Core-CPU an

MobileMobilfunkSmartphone
50 Oxygen Plus: Archos kündigt 5-Zoll-Smartphone mit Octa-Core-CPU an (Bild: Archos)

Eine UMTS-Variante des 7,2 Millimeter dicken und nur 125 Gramm schweren Smartphones kommt mit Android 4.4 im März für 199 Euro in den Handel. Eine LTE-Version soll dann mit Android 5.0 im Juni folgen. Das Dual-SIM-Modell verfügt über 1 GByte RAM und 16 GByte internen Speicher. Eine Besonderheit gibt es bei den Erweiterungs-Slots.

Archos stellt auf dem Mobile World Congress in Barcelona neben den Phablets 52 Platinum, 59 Xenon und 62 Xenon mit dem 50 Oxygen Plus auch ein Smartphone im handlicheren 5-Zoll-Format vor. Das 14,4,5 mal 7,3 Zentimeter große und lediglich 7,2 Millimeter dicke Android-4.4-Telefon kommt mit einem Gewicht von 125 Gramm. Die 3G-Ausführung ist ab März in Deutschland zur UVP von 199 Euro in den Handel. Im Juni folgt dann eine baugleiche LTE-Variante mit Android 5.0. Deren Preis steht noch nicht fest.

50 Oxygen Plus: Archos kündigt 5-Zoll-Smartphone mit Octa-Core-CPU an (Bild: Archos)

Das Archos 50 Oxygen Plus wird von einem Octa-Core-Prozessor mit 1,4 GHz-Takt (Mediatek MT6592) auf Basis des ARM Cortex A7 angetrieben. Ihm stehen der Grafikprozessor Mali 450MP4 und 1 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher von 16 GByte lässt sich mittels Micro-SD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern.

Allerdings geht dann die bei den meisten Archos-Phones vorhandene Dual-SIM-Funktionalität verloren. Denn dass 50 Oxygen Plus verfügt über zwei Steckplätze, in die sich entweder eine Micro-SIM- und eine Nano-SIM-Karte oder eine Micro-SIM-Card und die zur Speichererweiterung genutzte Micro-SD-Karte einstecken lassen.

Ins Mobilfunknetz geht das Archos-Smartphone mit bis zu 21 MBit/s (Download bis zu 5,76 MBit/s). Außerdem sind ein WLAN-Modul, Bluetooth 4.0 sowie GPS und AGPS an Bord. Das kapazitive IPS-Multitouch-Display löst 1280 mal 720 Bildpunkte auf. Es wird von Japan Display zugeliefert und soll sich laut Archos durch eine nicht näher spezifizierte höherwertige Qualität auszeichnen – sowie besonders energieeffizient arbeiten und damit den fest verbauten Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 2000 mAh schonen.

Besitzer den Telefon stehen in der Rückseite eine 8-Mmegapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz und in der Vorderseite eine 5-Megapixel-Kamera zur Verfügung. Das 50 Oxygen Plus unterstützt DNLA mittels Apps für Video und Media Server. Es bringt zudem wie üblich einen G-Sensor, UKW-Radio und einen Micro-USB-Anschluss mit, über den es auch geladen wird.

Eine mögliche Alternative zur Archos-Neuvorstellung ist das gerade erst auf den Markt gekommene Medion Life X5001. Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Dual-SIM-Gerät mit 5-Zoll-Display (1920 mal 1080 Pixel) und Achtkern-CPU. Im Life X5001 verbaut Medion allerdings einen Mediatek-Prozessor mit 2 GHz Taktrate, dr zudem auf 2 GByte Arbeitsspeicher zugreifen kann.

Der ebenfalls 16 GByte große interne Datenspeicher ist mittels Micro-SD- oder Micro-SDHC-Karten dagegen nur um bis zu 32 GByte erweiterbar. Außerdem ist das Medion-Smartphone mit 8,4 Millimetern etwas dicker und mit 219 Euro etwas teurer. Letzteres wird jedoch auch durch die 13-Megapixel-Kamera in der Rückseite gerechtfertigt. Zudem verfügt hier auch die 5-Megapixel-Kamera in der Vorderseite über ein Blitzlicht.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen