D-Link zeigt portablen LTE-Router DWR-932 mit WLAN-Zugang

MobileMobilfunkNetzwerkeWorkspaceZubehör
D-Link DWR932 (Bild: D-Link)

Der WLAN-Hotspot DWR-932 erlaubt mehreren Geräten, sich über Wi-Fi in die 4G- oder 3G-Verbindung des Routers einzuloggen. Er erreicht Übertragungsraten von bis zu 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload. Der integrierte Akku mit einer Kapazität von 2020 mAh soll für eine Betriebsdauer von vier Stunden ausreichen.

D-Link präsentiert mit dem DWR932 einen Access Point und Netzverbindungs-Router, über den mehrere WLAN-Geräte über das LTE- oder UMTS-Netz gleichzeitig internetsurfen können. Die gemeinsame Nutzung der Mobilfunkverbindung greift dann auf die Online-Verbindung einer einzelnen Micro-SIM-Karte zu.

D-Link DWR932 (Bild: D-Link)Der mit einem vier Stunden durchhaltenden 2020-mAh-Akku ausgestattete Router nutzt ein Funkmodul, das auf UMTS mit HSDPA- und HSUPA-Datenfunk und auf LTE zugreifen kann. Rein theoretisch, aber abhängig von der Qualität der Mobilfunkverbindung, erreicht die Hardware Download-Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s.

Als WLAN-Zugriffspunkt nimmt der DWR932 Geräte mit den Funkstandards 802.11b, g und n ins Netz auf. Die Funknetzsignale verschlüsselt er per WPA, WPA2 und Wi-Fi Protected Setup (WPS). Eine integrierte Firewall und Network Address Translation (NAT) sorgen für die Datensicherheit. Der Router besitzt einen Micro-USB-Port mit Doppelfunktion für den 4G/LTE- und 3G-Betriebsmodus sowie zum Akkuladen. Der Hersteller empfiehlt ihn auch als Backup-Router, wenn das leitungsgebundene Internet Zuhause einmal ausfällt.

Über das LCD-Display kann der Nutzer Informationen wie Signalstärke, Status der Internetverbindung, verbundene WLAN-Clients oder den Akku-Ladestand einsehen. Kompatibel ist er zu Windows bis Version 8, Mac OS X in der Version 10.6 oder höher sowie Linux 2.6.x.. Der D-Link-DWR-932 ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort verfügbar. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 186 Euro oder 178 Schweizer Franken.

Ein ähnliches Gerät, aber nur für UMTS, jedoch mit vielen SIM-Karten-Slots für mehrere Länder, vermarktet die Firma Uros für 279 Euro. Vergleichbar mit dem D-Link-Gerät und nur für UMTS, dafür preiswerter, ist Sitecoms WLM-1000 für 130 Euro. Wer sich mit dem GSM-Netz und dessen langsameren Geschwindigkeiten zufrieden gibt, kann seit längerer Zeit für nur zweistellige Euro-Summen mobile Router von TP-Link oder D-Links älteres Modell DWR-113 kaufen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen