Parallels Desktop 10 für Mac virtualisiert künftig auch Windows 10

BetriebssystemCloudVirtualisierungWorkspace
parallels-desktop-10-for-mac-packshot (Bild: Parallels)

Allerdings hat Parallels mit dem neuesten Update auf Version 10.1.4 zunächst nur “experimentellen” Support für die aktuelle Technical Preview des kommenden Microsoft-Betriebssystems integriert. Nutzer können sie direkt aus dem Programm heraus herunterladen und installieren. Auch die jüngste Office-Vorabversion wird unterstützt.

Parallels Desktop 10 für Mac integriert mit der neuesten Aktualisierung auf Version 10.1.4 (Build 28883) nun auch die Technical Preview von Windows 10. Dabei handelt es sich derzeit allerdings noch um “experimentellen” Support, wie der Anbieter der Virtualisierungslösung anmerkt.

parallels-desktop-10-for-mac-packshot (Bild: Parallels)
Parallels Desktop 10 für Mac (Bild: Parallels)

Nutzer können die Windows 10 Technical Preview mit dem Parallels Wizard direkt aus dem Programm heraus herunterladen und installieren. Daraufhin erstellt der Wizard eine virtuelle Maschine, mit der sich die Funktionen des nächsten Microsofts-Betriebssystems ausprobieren lassen. Zu diesen zählen etwa das wieder eingeführte Startmenü, eine Maps-App, der Sprachassistent Cortana sowie der überarbeitete Windows Store.

Zudem offeriert die neueste Parallels-Desktop-Version experimentelle Unterstützung für die aktuelle Office-Vorabversion für Windows 10. Diese beinhaltet angepasste Varianten der Textverarbeitung Word, der Tabellenkalkulation Excel sowie des Präsentationswerkzeugs PowerPoint.

Wie gehabt, kann Parallels Desktop auch OS-X-Versionen ab 10.7 Lion (plus Server-Versionen von 10.6 Snow Leopard und 10.5 Leopard), Windows XP, Vista, 7 und 8, Windows Server 2003, 2008 und 2012, Chrome OS und Android sowie verschiedene Linux-Ausführungen auf dem Mac virtualisieren und ausführen. Auf dem Mac selbst muss hierfür zumindest OS X 10.7.5 Lion installiert sein.

Mac-Nutzer können eine auf zwei Wochen limitierte kostenlose Testversion von Parallels Desktop herunterladen. Parallels Desktop für Mac Enterprise Edition steht direkt beim Anbieter zur Verfügung. Preise nennt er auf Anfrage. Die Standardvariante ist als Box-Version oder Download erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 79,99 Euro. Deutsche Onlinehändler listen die Virtualisierungslösung dagegen bereits ab rund 60 Euro. Ein Upgrade von einer früheren Version (8 oder neuer) auf Parallels Desktop 10 für Mac kostet im Parallels-Webshop 49,99 Euro.

Parallels-Desktop-10-Nutzer bekommen überdies ein kostenloses, dreimonatiges Abonnement für die Fernzugriffs-App Parallels Access. Die standardmäßig 17,99 Euro teure Lizenz ist für bis zu fünf Macs und PCs sowie eine unbeschränkte Anzahl an iOS- und Android-Geräten erhältlich.

parallels-desktop-10-windows-10 (Bild: Parallels)
Parallels Desktop 10 für Mac liefert experimentellen Support für Windows 10 (Bild: Parallels).

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen