Cloud-Anbieter Powerfolder erhöht Speicher auf 1 TByte pro Benutzer

CloudData & StorageStorage
Powerfolder 10 (Bild: Dal33r GmbH)

Der Preis für ein TByte Online-Speicherplatz liegt bei 9,90 Euro pro Nutzer und Monat. Bis zu 5 GByte Speicherplatz sind nach wie vor kostenfrei. Zum Leistungsumfang des von einer deutschen Firma betriebenen Angebots gehört der Abgleich mit Mobilgeräten und die Sicherung der Daten mittels Backup.

Der Anbieter Dal33t aus Meerbusch gewährt in der Cloud-Version seiner Speicherlösung Powerfolder Nutzern nun weitaus mehr Speicherplatz als bisher. Jedem, der seine Daten mit Powerfolder plattformübergreifend speichert, synchronisiert oder weitergibt, steht nun ein Terabyte zur Verfügung. Bereits seit Version 10 erlaubt Powerfolder zudem Dokumente im Netz gemeisnam zu bearbeiten.

Powerfolder 10 (Bild: Dal33t GmbH)

Der Cloud-Dienst speichert in deutschen Rechenzentren und unterliegt damit dem deutschen Datenschutzgesetz. Er ist für maximal 50 Nutzer gedacht. Die Cloud-Version kann durch zusätzlich erhältliche Dienstleistungen an die Corporate-Identity des Anwenderunternehmens angepasst werden. Bestandskunden erhalten auf Anfrage ein kostenloses Upgrade.

Die Software hinter dem Dienst lässt sich auch auf der Private Cloud installieren. Sie ist als On-Premise- und Enterprise-Version verfügbar. Die On-Premise-Variante ist wie das Cloud-Angebot für maximal 50 Nutzer gedacht. Firmen zahlen dafür pro Monat drei Euro pro Nutzer, müssen sich aber eben selber um Speicherplatz und Verwaltung kümmern. Die Enterprise-Version arbeitet im internen wie im externen Netz, verwaltet über 50 Anwender mit jeweils bis zu 1 TByte Speicherplatz. Preise dafür teilt der Anbieter auf Anfrage mit.

Außerdem ist eine Gratis-Version von Powerfolder erhältlich. Sie ist auf insgesamt 5 GByte Speicherplatz in der Cloud beschränkt und kann lediglich von bis zu fünf Anwendern genutzt werden. Eine Übersicht über alle Varianten und Funktionen hält Dal33t auf seiner Website bereit.

Zugriff ist immer per Browser oder Client möglich. Letztere sind für Windows, Linux und Mac erhältlich, auch Apps für Smartphones und Tablets werden angeboten. Über die Clients und Apps wird auch auch die Synchronisierung der Daten gesteuert und das Backup verwaltet. Das System überträgt und speichert die Daten verschlüsselt. Wer sie teilen will, kann dazu mit Powerfolder Download-Links oder QR-Codes generieren.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen