HP Stream 7: Microsoft startet Verkauf des ersten Tablets seiner Signature Edition

MobileTabletWorkspaceZubehör
Das 7-Zoll-Tablet HP Stream 7 ist jetzt in Deutschland ausschließlich im Microsoft Online Store erhältlich. Es kostet 99 Euro (Bild: Microsoft).

Das 7-Zoll-Tablet HP Stream 7 wird mit entspiegeltem Display und Intel-Quad-Core-CPU für 99 Euro angeboten. Für Geräte der “Signature Edition” verspricht Microsoft ein “perfektes Zusammenspiel von Hard- und Software”. Sie sind frei von Crapware und Testsoftware von Dritten – bieten dafür aber zunächst kostenlosen Zugriff auf Office 365 und OneDrive.

Microsoft hat in seinem Online-Store mit dem Verkauf des Tablets HP Stream 7 begonnen. Es kostet 99 Euro und wird mit Zugriff auf 1 TByte Speicherplatz bei Microsofts Online-Speicher OneDrive ausgeliefert. Das HP Stream 7 ist das erste Tablet der sogenannten Microsoft Signature Edition. Es wird nur im Microsoft Online Store angeboten. Versandkosten fallen nicht an.

Das 7-Zoll-Tablet HP Stream 7 ist jetzt in Deutschland ausschließlich im Microsoft Online Store erhältlich. Es kostet 99 Euro (Bild: Microsoft).
Das 7-Zoll-Tablet HP Stream 7 ist jetzt in Deutschland ausschließlich im Microsoft Online Store erhältlich. Es kostet 99 Euro (Bild: Microsoft).

Käufer dürfen ein Jahr lang Office 365 Personal benutzen – was regulär für sich alleine schon 69 Euro kosten würde. Damit steht ihnen Word, Excel, PowerPoint und Outlook in der Cloud zur Verfügung. Außerdem bekommen sie pro Monat 60 Freiminuten bei Skype.

Die Absicht dahinter ist klar: Nutzer durch günstige Preise von Windows auf Mobilgeräten zu überzeugen und mit dem Zugriff auf Office 365 an das Programm heranzuführen. Der PC – oder im Fall des HP Stream 7 – ist nicht mehr viel mehr als das Trägermedium – so wie bei Amazon das Tablet oder E-Book-Reader nicht viel mehr als ein Zugriffswerkzeug auf die Einkaufswelt sind.

Damit aber das Tablet nicht den guten Eindruck schmälert, den Microsoft mit seinen Angeboten zu machen hofft, ist es für den Preis überdurchschnittlich gut ausgestattet. Bemerkenswert ist bereits das entspiegelte Display. Es löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf.

Dem Vierkernprozessor von Intel (Atom Z3735G) mit integrierter Intel HD-Grafik und einem Standardtakt von 1,33 GHz (Burst-Modus bis zu 1,83 GHz) steht 1 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Er kommt zum Beispiel auch im 7 Zoll großen Windows-Tablet Toshibas Encore Mini und Acers 8-Zoll-Windows-Tablet Iconia Tab 8W zum Einsatz, treibt aber auch das Android-Tablet Surftab Xintron i 7.0 an. Der interne Speicher ist – angesichts der Tatsache, dass ja bereits 1 TByte Online-Speicher zur Verfügung steht, mit 32 GByte vor allem in der Preisklasse großzügig bemessen. Er lässt sich zudem noch über einen Micro-SD-Einschub um bis zu 32 GByte erweitern.

Der Lithium-Ionen-Akku mit einer Kapazität von 3000 mAh und 11,1 Wh soll eine Laufzeit von acht Stunden ermöglichen. Als Schnittstellen stehen WLAN (802.11b/g/n) mit Miracast-Unterstützung, USB 2.0, Bluetooth 4.0 sowie eine Kopfhörer-Mikro-Kombination zur Verfügung.

Das 19,2 mal 10,8 Zentimeter große und 9,9 Millimeter dicke Tablet wiegt 350 Gramm. Es verfügt über eine 2-Megapixel-kamera in der Rückseite und ein 0,3-Megapixel-Modell im Displayrahmen.

Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 mit Bing in der 32-Bit-Ausführung zum Einsatz. Mit Hilfe der kostenlos erhältlichen App Xbox SmartGlass, die übrigens auch für Windows Phone, iOS und Android zur Verfügung steht, kann das Gerät mit einer Xbox kommunizieren. Nutzer können so bestimmte Filme, TV-Programme, Sportsendungen und Spiele zusätzliche Informationen oder Inhalte aufrufen.

Verzichtet wird beim HP Stream 7 ebenso wie bei den künftigen Geräten der Microsoft Signature Edition auf die sonst bei vielen Windows-PCs und -Tablets ebenso wie auf Android-Tablets vorinstallierte Müll- und Test-Software. Microsoft verzichtet auf die Zahlungen, die afür sonst fließen und will lieber für ein “schnelles und störungsfreies Windows-Erlebnis” sorgen. Daher seien nur die wichtigsten Apps, darunter Mail, Kalender, Musik und der Windows Defender zum Schutz vor Viren ab Werk installiert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen