Asus präsentiert 32 Zoll großen Monitor für den Medienbereich

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspaceZubehör
Asus PA328Q

Ab Ende Januar 2015 soll der PA328Q zum Preis von 1299 Euro erhältlich sein. Bei dem Monitor ist es möglich, die Farben und andere Werte auch lediglich für Teile der Anzeige zu kalibrieren. Das im Sommer unter dem Entwicklungsnamen “ProArt” erstmal gezeigte Display stellt 3840 mal 2160 Bildpunkte dar und erreichte eine Helligkeit von 350 Candela

Asus kündigt den 32 Zoll großen Flachbildschirm PA328Q an. Das IPS-Display mit einer Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten ist farblich vorkalibriert und deckt die Farbräume Rec.709 und sRGB ab. Der Hersteller positioniert den Bildschirm für die Anwendung in der professionellen Bildbearbeitung, der Videoproduktion und dem Desktop-Publishing. Er verspricht dazu eine Farbgenauigkeit von Delta E ≤ 2.

Asus PA328Q
Der Asus PA328Q mit einer Diagonale von 32 Zoll beherrscht HDMI 2.0, MHL 3.0.und HDCP 2.2 (Bild: Asus)

Der Asus PA328Q lässt sich mit Version 3.0 des Mobil-Standards MHL beliefern. Er kann kann dadurch UHD- und heruntergerechnete 4K-Auflösung von Mobilgeräten entgegennehmen und mit einer Bildwiederholfrequenz von 30 MHz anzeigen. Über den HDMI-2.0-Eingang erreichte er sogar 60 Hertz. Kommt der Input über eine HDMI-1.4-Quelle, sind auch hier nur 30 Hertz möglich. Die Ports können mit den Schutzfunktionen von HDCP 2.2 umgehen und so etwa Hardware-chiffrierte Signale von Satelliten-Receivern entgegennehmen.

Neben den aktuellen Standards HDMI 2.0 und MHL 3.0 stehen die “Klassiker” Displayport 1.2, Mini-Displayport und zweimal HDMI 1.4 zur Verfügung. Damit kann der PA328Q Signale von mehreren Geräten abwechselnd oder gleichzeitig anzeigen. Der Nutzer steuert die Ausgabe über ein Onscreen-Display mit Fünf-Wege-Joystick.

Die Reaktionszeit von sechs Millisekunden zeigt, dass der Produzent weniger an schnelle Videospiele gedacht hat, sondern vielmehr an exaktes Arbeiten. Seine Techniken zur Augenentlastung hat er für diesen Bildschirm extra vom TÜV Rheinland zertifizieren lassen. Das deutsche Prüfinstitut segnete “Flicker Free” und “Eye Care” als augenschonend ab.

Den Kontrast gibt Asus mit dynamischen 100 Millionen zu 1 an, die stabilen Betrachtungswinkel mit 178 Grad horizontal und 176 Grad vertikal.

Über den Standfuß kann der User den Monitor um 13 Zentimeter in der Höhe verstellen, um +60 bis -60 Grad seitlich drehen und um +20 bis -5 Grad neigen. Will er den Bildschirm im Hochkantmodus betreiben, dreht er das Display um 90 Grad im Uhrzeigersinn, um den Pivot-Betrieb zu aktivieren. Der Sound wird auf beiden Seiten des Displays über RMS-Lautsprecher mit je drei Watt Leistung ausgegeben. Das ist ein Watt mehr, als bei den anderen von Asus in diesen Tagen vorgestellten Bildschirmneuheiten. Dazu gehören der zum UVP von 319 Euro auf den Markt gekommene, 24 Zoll große WQHD-Monitor Asus VX24AH und der Asus PB279Q ein Display, das auf 27 Zoll Bildschirmdiagonale eine Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten anzeigt.

Das als Profimodell positionierte Display PA328Q kommt zur unverbindlichen Preisempfehlung von 1299 Euro in den Handel. Asus gewährt darauf drei Jahre Garantie.



Im Sommer hat Asus sein Vorzeigemodell PA328Q auf der Computex in Taipeh erstmals präsentiert. Hierzulande ist es ab Ende Januar erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen