O2 führt Datenautomatik für seine Blue-Tarife ein

IT-ManagementIT-ProjekteMobileMobilfunkNetzwerkeTelekommunikationWorkspaceZubehör
O2-Sim-Karte (Bild: O2)

Das Angebot startet am 3. Februar und ähnelt stark dem von E-Plus bekannten. Ist das enthaltene Highspeed-Datenvolumen verbraucht wird für einen Aufpreis automatisch weiteres hinzugebucht. Auch ein einheitlicher Zugang zum LTE-Netz aller Nutzer der Blue-Tarife für Privat- und Geschäftskunden kommt neu hinzu.

O2 ändert zum 3. Februar seine als “Blue” vermarkteten Smartphone-Tarife für Privatkunden. Sie bieten dann alle Zugang zum LTE-Netz und eine Datenautomatik nach dem Vorbild von E-Plus. Außerdem kommt eine EU-Roaming-Flat-Option hinzu. Die entsprechenden Professional-Tarife für Selbständige und Kleinunternehmen passt die Telefónica-Tochter ebenfalls an.

O2-Sim-Karte (Bild: O2)

Privatkunden können mit allen O2-Blue-Tarifen dann im LTE-Netz surfen. Der Mobilfunkanbieter beschränkt allerdings die Übertragungsgeschwindigkeit. Im Paket “O2 Blue Basic” ist sie wie bisher auf 3,6 MBit/s gedrosselt. Beim Tarif “Blue Select” lässt sich dann statt wie bisher mit maximal 7,2 MBit/s künftig ebenso wie mit den “Blue All-in”-Paketen S und M mit bis zu 21,1 MBit/s online gehen. Bei den All-in-Tarifen S, M, L hat O2 das monatliche Highspeed-Datenvolumen erhöht. Die im Oktober als zeitlich begrenzt angebotenen Volumina von 200 MByte, 1 GByte beziehungsweise 3 GByte stehen Neu- und Bestandskunden dann standardmäßig zur Verfügung.

Die neu eingeführte Datenautomatik kann, wie nach einer Abmahnung von Verbraucherschützern seit Anfang August auch bei E-Plus, auf Wunsch deaktiviert werden. Nähere Angaben zum Verfahren sind bisher nicht bekannt, es dürfte jedoch ebenfalls wie E-Plus ein Anruf bei der Hotline genügen.

Wer die Datenautomatik nicht abschaltet, bekommt nach dem Verbrauch des monatlichen Inklusivvolumens für 2 Euro automatisch ein 100-MByte-Paket hinzugebucht. Ist dieses verbraucht, erhält der Kunde automatisch zweimal weitere Zusatzpakete. Wird das maximale zusätzliche Datenautomatik-Volumen von jeweils 300 MByte in drei Monaten hintereinander vollständig ausgeschöpft, aktiviert O2 je nach Tarif automatisch ein monatlich kündbares Datenpaket mit 500 MByte beziehungsweise 1 GByte für 5 Euro.

Die neuen O2-Blue-Tarife für Privatkunden im Überblick (Tabelle: O2)
Die ab 3. Februar gültigen O2-Blue-Tarife für Privatkunden im Überblick (Tabelle: O2).

Für die Blue-All-in-Tarife steht künftig eine neue EU-Roaming-Flat-Option zur Verfügung. Kunden können ihr monatliches Datenvolumen damit auch im EU-Ausland verbrauchen – zumindest bis zu 1 GByte. Außerdem sind eingehende Anrufe, Gespräche in deutsche Netze sowie Telefonate innerhalb des EU-Landes inklusive. In den Blue-All-in-Tarifen L, XL und Premium ist die neue EU-Roaming-Flat ohne Aufpreis enthalten. In Verbindung mit den kleineren Paketen S und M fallen optional 4,99 Euro an.

Auch das Datenvolumen für Studenten hat O2 angehoben. Im Vergleich zu Privatkunden erhalten sie nun auch bei den Tarifen Blue Select, All-in S, M sowie L das doppelte monatliche Inklusivvolumen.

Für die Geschäftskundentarife gelten im Grunde die selben Änderungen wie für die Privatkunden-Angebote. Alle Professional-Tarife bieten Zugriff auf das LTE-Netz, zum Teil ein gesteigertes Datenvolumen und kommen mit der Datenautomatik.

 Die ab 3. Februar gültigen O2-Blue-Tarife für Privatkunden im Überblick (Tabelle: O2)

Die ab 3. Februar gültigen O2-Blue-Tarife für Privatkunden im Überblick (Tabelle: O2.)

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen