FlexScan EV2730Q: Eizo stellt 26,5-Zoll-Monitor mit 1920 mal 1920 Pixeln vor

IT-ManagementIT-ProjekteWorkspaceZubehör
Der FlexScan EV2730Q hat eine native Auflösung von 1920 mal 1920 Bildpunkten (Bild: Eizo)

Er eignet sich aufgrund der hohen Zeilenzahl in erster Linie für Anwendungen wie CAD oder Softwareentwicklung. Das entspiegelte IPS-Panel des FlexScan EV2730Q bietet eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter und einen Kontrast von 1000:1. Eizo wird den Monitor im März zur UVP von 1499 Euro in den Handel bringen.

Eizo hat einen 26,5 Zoll großen Monitor mit quadratischem Display angekündigt. Der FlexScan EV2730Q bietet eine ungewöhnliche 1:1-Auflösung von 1920 mal 1920 Bildpunkten. Damit stehen Nutzern laut Anbieter 78 Prozent mehr Pixel zur Verfügung als bei einem herkömmlichen Widescreen-Monitor mit Full-HD-Screen (1920 mal 1080 Bildpunkte).

Der FlexScan EV2730Q hat eine native Auflösung von 1920 mal 1920 Bildpunkten (Bild: Eizo)
Der FlexScan EV2730Q hat eine native Auflösung von 1920 mal 1920 Bildpunkten (Bild: Eizo).

Der zusätzlich vorhandene vertikale Platz prädestiniert die Neuvorstellung für Nutzer die sich viel mit CAD oder Softwareentwicklung beschäftigen, da sich mehr Informationen gleichzeitig anzeigen lassen. Die verwendete IPS-Technologie (In-Plane-Switching) mit LED-Hintergrundbeleuchtung bietet gegenüber günstigeren TN-Panels höhere Blickwinkelstabilität und mehr Helligkeit. Der FlexScan EV2730Q erreicht laut Datenblatt 300 Candela pro Quadratmeter und einen horizontalen wie vertikalen Betrachtungswinkel von 178 Grad.

Den statischen Kontrastwert gibt Eizo mit 1000:1 an, die Reaktionsgeschwindigkeit mit 5 Millisekunden (Grau-zu-Grau mit Overdrive-Funktion). Anwender können fünf Anzeigemodi zurückgreifen: voredfiniert sind sRGB, Movie und Paper außerdem sind zwei benutzerdefinierte Einstellungen verfügbare. Der sogenannte Paper-Modus simuliert den Kontrast und Weißpunkt gedruckter Dokumente, indem er den Anteil blauen Lichts verringert und so eine Überanstrengung der Augen zu vermeiden hilft.

Auch Funktionen für hoh Energieeffizienz sind an Bord: Ein Sensor passt die Bildschirmhelligkeit automatisch an das Umgebungslicht an. Bei der Anzeige überwiegend dunkler Inhalte wird die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung verringert und die Farbsättigung erhöht. Der Monitor registriert zudem – mittels Sensoren für Bewegungen und Körperwärme, wenn der Anwender den Arbeitsplatz verlässt. Er schaltet sich dann automatisch ab beziehunsgweise wieder an, wenn er zurückkehrt.

Im Betrieb verbraucht das Display laut Hersteller maximal 64 Watt, bei typischer Anwendung sind es 25 Watt. Im Standby sinkt die Leistungsaufnahme auf maximal 0,5 Watt. Dank eines Netzschalters lässt sich das Gerät auch vollständig vom Strom trennen.

Der entspiegelte 1:1-Monitor lässt sich bis zu 10 Zentimeter in der Höhe verstellen, um 35 Grad nach hinten und um 5 Grad nach vorne neigen sowie um 172 Grad seitlich schwenken. Zwei Stereolautsprecher sorgen für die Audioausgabe. An Schnittstellen verbaut Eizo je ein DVI- und DisplayPort-Eingang, nicht jedoch HDMI. An Bord sind auch noch ein Kopfhöreranschluss und ein USB-2.0-Hub mit zwei Ports.

Der FlexScan EV2730Q soll ab März in den Farben Schwarz und Lichtgrau im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1499 Euro. Zum Lieferumfang gehören je ein DisplayPort-, DVI- und Netzkabel sowie ein Handbuch. Die Garantiezeit beträgt fünf Jahre, inklusive Vor-Ort-Austauschservice.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp der Redaktion: Sie sind auf der Suche nach einem neuen Computer-Monitor? Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie den richtigen Monitor für Ihren PC finden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen