Toshiba-Drahtlos-Festplatte erzeugt ihr eigenes WLAN-Netz

Data & StorageMobileStorageWLANWorkspaceZubehör
Toshiba Canvio Aerocast

Nach Seagate und WD steigt auch Toshiba in den Markt für Wireless-Harddisks ein. Drahtlose SSDs, WLAN-Adapter für USB-Laufwerke und SDHC-Karten mit WLAN-Funktion bot das japanische Unternehmen bereits. Die Canvio Aeromobile fasst 1 TByte Daten und kommt jetzt auf den deutschen Markt.

Toshiba stellt mit der Canvio Aerocast eine Drahtlos-Festplatte vor. Nachdem der Hersteller mit der Canvio Aeromobile schon ein kabelloses SSD-Laufwerk anbot, USB-Laufwerke mit dem Store.e-Adapter per WLAN erreichbar machte und seine SDHC-Karten der Reihe FlashAir mit Wifi-Funktionen ausstattete, war es zur eigenen Festplatte in diesem Bereich nur ein naheliegender Schritt. Schließlich sind die beiden Storage-Größen Seagate mit der Familie Wireless Plus und Western Digital mit MyPassport Wireless schon erfolgreich in diesem Segment.

Toshiba Canvio Aerocast
Die Toshiba Aerocast ist eine Festplatte, die Daten per WLAN mit bis zu 150 MByte/s überträgt. (Bild: Toshiba)

Die neue Toshiba-Platte verfügt über 1 TByte Speicherkapazität. Sie kann von sechs Geräten gleichzeitig genutzt werden. Durch den Aufbau eines eigenen WLAN benötigt die Canvio Aerocast keine Internetverbindung zum Laden, Speichern oder Synchronisieren.

Der Hersteller bietet eine “Toshiba Wireless HDD App” für Android und iOS-Geräte. Damit können Smartphones oder Tablets unterwegs auf die portable Festplatte zugreifen. Mit der App lassen sich Daten über eine Stichwortsuche finden.

Das Programm zeigt auch Vorschaubilder, ohne gleich den gesamten Inhalt laden zu müssen. Die Übertragung ist kompatibel zu den WLAN-Standards 802.11b, g und n. Das Gerät kann High-Definition-Videos in Echtzeit über den Äther streamen, die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 150 MByte/s. Über einen Chromecast-Media-Streaming-Player, für Besitzer der Platte zum Download erhältlich bei Toshiba, überträgt die Harddisk drahtlos HDTV-Inhalte.

Die Akkulaufzeit des Laufwerks beträgt rund fünf Stunden, das Gerät kann aber auch über das mitgelieferte Netzteil mit Strom versorgt werden.

Über einen integrierten SD-Karten-Steckplatz lassen sich Fotos auf die Festplatte übertragen, über einen Micro-USB-3.0-Anschluss ist das System auch per Kabel ansprechbar, um WAN-Störungen zu umgehen und die volle Geschwindigkeit zu erreichen.

Der “Internet Pass-Thru Mode” ermöglicht, auf die Daten der Wireless-Fesplatte zuzugreifen und gleichzeitig über die WLAN-Verbindung einen Router zu erreichen und im Internet zu surfen.

Die Canvio Aerocast ist kompatibel mit Microsoft Windows 7, 8, 8.1, Mac OS X 10.7, 10.8 und 10.9, den iOS-Versionen 6 bis 7 und den Android-Versionen 2.3 bis 4.4. Die Festplatte kostet 149 Euro UVP. Das liegt unter den Preisempfehlungen der gleichwertigen Modelle von Seagate und WD; da diese schon länger auf dem Markt sind, könnten sie aber bald bei einigen Onliner-Händlern schon billiger sein. Zum Redaktionsschluss lagen beide aber noch über 150 Euro.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen