Multec liefert hitzebeständiges Material für den 3D-Druck

DruckerKomponentenWorkspace
PLA-HT-Druck (Bild: Multec)

Um den dreidimensionalen Druck fehlerärmer zu machen, liefert Multec ein neues Filament. Das PLA-HT-Material weist eine höhere Schlagfestigkeit als ABS auf, trocknet sehr schnell und bleibt bei Temperaturen bis 90 Grad belastbar. Die Druckmodelle werden dadurch exakter.

Mit dem PLA-HT-Material will der deutsche Hersteller Multec den Nachteil von Standard-PLA (Polyactid), den Sprödbruch und die Sprödigkeit, beim 3D-Druck vermeiden. Standard-PLA wird bei 55 Grad bereits spröde und brüchig, weshalb viele 3D-Drucke mit dem stabileren aber unflexibleren Polymer ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol) durchgeführt werden. PLA aber ist umweltfreundlicher und stinkt beim Druck weniger .

PLA-HT-Druck (Bild: Multec)
Aus dem Material PLA-HT lassen sich lebensmittelchte Tassen, Löffel, Backformen und andere stabile 3D-Objekte drucken. (Bild: Multec)

Die neue Materialvariante eignet sich laut Anbieter für Elektronikgehäuse, Funktionsbauteile für den Modellbau mit höherer thermischer Belastung, für stärker beanspruchte Bauteile für Maschinenbau oder Elektrotechnik sowie lebensmittelechte Objekte für die Küche und Spielsachen, die für die Gesundheit unbedenklich sein müssen.

Der Anbieter, der das Spezialplastik “von einem renommierten Kunststoffhersteller” in Deutschland produzieren lässt, verspricht, dass sich damit unsaubere Druckergebnisse, verstopfte Extruder und spröde Objekte, wie sie beim 3D-Drucken auftreten können, vermeiden lassen. PLA-HT ist bis zu 90 Grad hitzebeständig und laut Hersteller “absolut gesundheitsunbedenklich”. Außerdem sei die “Kerbschlagzähigkeit” gegenüber Standard-PLA zehnmal höher und übertreffe so sogar die Werte von ABS. Besonders filigrane und präzise Objekte sowie Teile für höhere Temperaturbereiche würden davon profitieren.

Die Extrusion des Kunststoffes geschieht wie beim Standardmaterial, die bessere Standfestigkeit nach dem Druck bringt aber ein höherwertiges Ergebnis. Die produzierten Objekte können so in der Nähe von Wärmequellen wie Lampen und Motoren verwendet und auch längerer direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.

Das Druckmaterial sollen in unterschiedlichen Farben und Dicken erhältlich sein. Zu Beginn ist erst einmal nur die weiße Variante im Online-Shop des Anbieters zu finden. Eine Spule mit 2000 Gramm PLA-HT in einer Dicke von 1,75 Millimeter kostet 72,80 Euro, eine mit 750 Gramm 36,90 Euro. 2000 Gramm in einer Dicke von 2,85 Millimeter kosten 66,80 Euro, 750 Gramm in dieser Dicke 33,90 Euro.

Das Material kann auch mit PLA-fähigen Druckern anderer Hersteller genutzt werden, sofern diese auch Materialspulen entgegennehmen und nicht auf eigene proprietäre Kassettenformate zugreifen. Der Hersteller plant zudem, demnächst ein weiteres PETG-Filament (temperaturbeständiges, durchsichtiges und lebensmittelechtes Polyester) auf den Markt zu bringen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen