Strato verkauft Online-Speicher HiDrive nun bei Edeka

CloudData & StorageStorageWorkspaceZubehör
Das Starterpaket von Strato HiDrive (Bild: Strato)

Die Kooperation ist der Einstieg in neue Vermarktungswege. Künftig sollen die Prepaid-Karten für den Cloud-Speicher der Telekom-Tochter auch bei weiteren Einzelhändlern angeboten werden. Zum Auftakt gibt es bei Edeka 15 GByte Speicherplatz für sechs Monate für 9,99 Euro.

Strato will Kunden für seinen Online-Speicher HiDrive ab sofort auch über Edeka gewinnen. Dazu werden bei dem Einzelhändler Prepaid-Karten im Wert von 9,99 Euro angeboten. Sie berechtigen Käufer dann zur Nutzung von 15 GByte Online-Speicher für sechs Monate. Eine Vertragsbindung ergibt sich daraus nicht.

Das Starterpaket von Strato HiDrive (Bild: Strato)
Für 9,99 Euro ist das Starterpaket von Strato HiDrive nun bei Edeka erhältlich (Bild: Strato).

“Das HiDrive Starterpaket ist ideal für alle, die den Cloud-Dienst unverbindlich ausprobieren oder zu Weihnachten verschenken möchten”, erklärt Strato-CEO Christian Böing. Nach dem Verkaufsstart in den Edeka-Filialen ist geplant, das Angebot auch über weitere Handelsketten zu vertreiben.

Der Code auf der Gutscheinkarte lässt sich unter www.hidrive-prepaid.de einlösen. Der Online-Speicher ist dann direkt nutzbar. Nach Ablauf der sechs Monate lässt sich der Zugriff mit einem neuen Code verlängern. Apps für die Nutzung unter Android, iOS, Windows Phone und Windows 8 stehen kostenlos zur Verfügung.

Personen, die HiDrive ausprobieren wollten, steht bei dem Anbieter im Rahmen von Hi-Drive Free nach wie vor 5 GByte Online-Speicher kostenfrei zur Verfügung. Allerdings sind bei dem kostenlosen Angebot nicht nur der Speicherplatz, sondern auch die Funktionen eingeschränkt. Beispielsweise ist nur ein Benutzer erlaubt und sind weder Mail-Upload noch die Upload-Freigabe für Dritte möglich.

Wer mehr Funktionen oder den vollen Funktionsumfang nutzen wollte, musste bisher entweder die Option HiDrive 100 mit einer Vertragslaufzeit von drei Monaten und 100 GByte Speicherplatz für 6,90 Euro pro Monat buchen oder gleich zu HiDrive 500 mit 500 GByte Speicherplatz und ebenfalls drei Monaten Vertragslaufzeit für 14,90 Euro greifen.

Im Rahmen des neuen, per Guthabenkarten vertriebenen Prepaid-Angebots kostet 1 GByte pro Monat rein rechnerisch 1,1 Cent. Wer sich im Rahmen von HiDrive 100 sofort für eine dreimonatige Vertragsbindung entschließt, zahlt umgerechnet 6,9 Cent pro GByte und Monat, bei HiDrive 500 sind es lediglich 2,98 Cent pro Monate und GByte. So gesehen ist der Zugang über die Guthabenkarte durchaus attraktiv – auch wenn der Speicherplatz eben begrenzt ist. Für viele Zwecke wird er aber schon ausreichen.

Die bisherigen Nutzungsoptionen für Stratos Online-Speicher HiDrive im Überblick (Grafik: Strato).
Die bisherigen Nutzungsoptionen für Stratos Online-Speicher HiDrive im Überblick. Sie werden nun durch die für 9,99 Euro erhältliche Guthabenkarte für 15 GByte Speicherplatz für sechs Monate ergänzt (Grafik: Strato).

Wie bei den meisten Online-Speichern üblich, lassen sich auch bei HiDrive Fotos, Präsentation und andere entweder mit mehreren Benutzerkonten Freunde, Familienangehörigen oder Kollegen gemeinsam verwenden oder mittels Freigabe-Links per E-Mail zugänglich machen. Außerdem lässt sich HiDrive wie ein weiteres Laufwerk auf dem Nicht so üblich ist die Möglichkeit, eine Upload-Freigabe an Person als Link zukommen zu lassen, die den Online-Speicher nicht nutzen sollen. Sie können dann auf einer dafür konzipierten Webseite Dateien in einen vorher vom Strato-Kunden festgelegten Ordner hochladen.

Alternativ kann diesen Zweck auch der sogenannte Mail-Upload erfüllen. Damit lassen sich Ordner als “Posteingang” definieren und bekommen dadurch eine spezielle E-Mail-Adresse, an die E-Mails mit Dateianhängen gesendet werden können. Diese werden automatisch in dem als Posteingang festgelegten Ordner gespeichert.

Als Telekom-Tochter garantiert Strato, die Dateien nur in Rechenzentren in Deutschland aufzubewahren und zu verarbeiten. Wer auf Sicherheit Wert legt, kann zudem TrueCrypt Container nutzen und seine Daten so verschlüsseln. Bei der Datenübertragung wird via SSL verschlüsselt. Und mit der Funktion BackupControl können Nutzer selber festlegen, wie ihre Daten gesichert werden sollen.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen