Ab 2016 für alle Fahrgäste kostenloses WLAN in ICEs

MobileWLANWorkspaceZubehör
ET 442 im Berliner Hbf (Bild: Deutsche Bahn AG)

Der Konzern will insgesamt 200 Millionen Euro investieren, hat Bahn-Chef Rüdiger Grube in einem Interview erklärt. Außer für den Internetzugang soll das Geld auch ausgegeben werden, um die Bordbistros aufzuwerten. Für Reisende der ersten Klasse wird mit der Fahrplanumstellung am 14. Dezember die WLAN-Nutzung schon kostenlos.

Die Deutsche Bahn will ab 2016 für alle Fahrgäste in ihren ICE-Zügen kostenloses WLAN anbieten. Das hat Bahn-Chef Rüdiger Grube in einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung angekündigt. Außerdem sprach er gegenüber dem Blatt von Investitionen in Höhe von 200 Millionen Euro an, um “Service, Qualität und Pünktlichkeit im Fernverkehr zu verbessern”.

Die Deutsche Bahn plant ab 2016 für alle Fahrgäste kostenloses WLAN in ICEs (Bild: Deutsche Bahn AG)

231 ihrer insgesamt 255 ICE-Züge hat die Bahn bereits mit WLAN-Technik ausgestattet. Allerdings ist diese laut Grube derzeit nicht in der Lage, allen Fahrgästen eine stabile WLAN-Verbindung zur Verfügung zu stellen. In einem ICE könnten “bis zu 900 Fahrgäste sitzen”, die man dann mit mobiler Internetverbindung in angemessener Qualität versorgen müsse. Nutze davon nur die Hälfte WLAN, müsste “die Strecke links und rechts der Gleise so ausgestattet sein, dass sich bei Tempo 250 oder noch schneller 450 Menschen gleichzeitig aus einer Funkzelle auswählen und in die nächste einwählen können, ohne dass die Verbindung abbricht”.

Die Bahn hatte bereits angekündigt, mit der Fahrplanumstellung am 14. Dezember die Nutzung des WLAN-Internetzugangs in ICE-Zügen für Reisende der ersten Klasse kostenlos zu machen. Falls sich das Angebot technisch bewähre, könnte es langfristig aber auch auf die zweite Klasse ausgeweitet werden, hieß es damals. Bislang müssen Fahrgäste noch einen kostenpflichtigen Hotspot-Zugang der Deutschen Telekom nutzen.

Die in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom durchgeführte technische Ausrüstung des rund 5200 Kilometer langen ICE-Kernnetzes für den Internetempfang wurde bereits abgeschlossen. Auf rund 3000 Streckenkilometern werden schon WLAN-Services angeboten. Für die verbliebenen 2200 Kilometer soll der Testbetrieb noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Ebenfalls zusammen mit der Telekom hat die Bahn Bahnhöfe mit WLAN-Zugängen ausgestattet. In den 24 größten und meist frequentierten Bahnhöfen wurde und wird die WLAN-Technik schrittweise erneuert, um Funkabdeckung und Datenrate zu verbessern. In den 15 DB Lounges ist der Internetzugang kostenlos.

Mit der jetzt von Grube angekündigten Millionen-Investition sollen auch die Bordbistros verbessert werden. In der Vergangenheit fielen immer wieder Geräte wie Kaffeemaschinen oder Kühlschränke aus. In dem Bistroangebot sieht der Bahn-Chef einen entscheidenden Vorteil gegenüber der wachsenden Konkurrenz durch Fernbusse: “Wo sonst kann man während der Reise essen gehen?”

[mit Material von Andre Borbe, silicon.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen