Soft Xpansion erweitert Dokumentenlösungen Perfect PDF und Perfect Print

Software
Perfect PDF & Print 9 (Packshots: Softxpansion)

Mit Perfect PDF 9 Premium und Perfect PDF & Print 9 reorganisiert der Hersteller seine Datei- und Druck-Lösungen. Als wichtigste Neuerung nennt er die eingebaute OCR-Funktion. Erweitert sind auch die Import- und Export-Möglichkeiten.

Der Bochumer Software-Hersteller Soft Xpansion bringt seine Lösungen Perfect PDF 9 Premium und Perfect PDF & Print 9 auf den Markt. Die Premium-Version des Editors kann wie ein DTP-Programm PDF-Dateien erzeugen, umwandeln, bearbeiten (auch mit integrierter Bildverarbeitung), Kommentare anfügen, verschlüsseln und digital signieren. Rechtssicher und unveränderbar erzeugt es auch PDF/A- und XPS-Dateien.

Perfect PDF 9 (Screen': Softxpansion)Perfect PDF & Print 9 schließlich enthält zusätzlich eine Software zum Optimieren von Druck-Output auf Papier. Der Bestandteil Perfect Print dient nicht allein der Ausgabe von digitalen Dokumenten aus unterschiedlichen Quellanwendungen auf Papier, sondern auch der Optimierung der Verteilung auf den Seiten. Dabei wird das Output mit Layout, Fußnoten, Wasserzeichen und so weiter vereinheitlicht.

Die Ausgabe beherrscht die Formate PDF/A in den Versionen PDF/A-2 und PDF/A-3. PDF/A-2 behält auch Transparenzen (zum Beispiel Hervorhebungen in Präsentationen) und mit JPEG2000 ein verlustfreies Kompressionsformat. In der aktuellen Version lassen sich auch PDF/A-Dateien in PDF/A einbetten oder zu- und abschaltbare Ebenen hinzufügen. PDF/A-3 erlaubt sogar das Einbetten von beliebigen anderen Formaten, etwa die Ablage von elektronischen Rechnungen.

Mehrseitige PDFs lassen sich bei der Ausgabe in separate PDFs separieren, beim Import werden nun auch die Inhaltssteuerelemente von Formularfeldern aus Microsoft Office 2010 und 2013 übernommen.

Perfect PDF Editor (Bild: Softxpansion)
In Perfect PDF & Print 9 kassen sich die Outputs optmieren. (Screen: Soft Xpansion)

Als wichtigste Ergänzung gibt der Anbieter das OCR-Modul des Programms an: Es kann Texte in gescannten Dokumenten erkennen, durchsuchen und exportieren.

Die Lösungen liegen auch in einer 64-Bit-Version vor und nutzern damit moderne PCs mit mehr als 4 GByte RAM effizient aus. Das sollte sich vor allem bei der Bearbeitung großer Dokumenten und der Darstellung von Bilddaten positiv bemerkbar machen.

Systemvoraussetzungen sind ein Windows-kompatibler PC, 60 MByte Festplattenplatz, Windows 8.1, 8.0, 7, Vista, XP oder Windows Server 2008 / 2003 (32 Bit und 64 Bit), Internet-Zugang oder E-Mail-Adresse für die Produktaktivierung. Für die optionale, direkte Integration in andere Programme jeweils erforderliche Produktversionen: Office 2013/2010/ 2007/2003 (32/64 Bit), Internet Explorer 7 bis 11, Firefox 3 bis 33, OpenOffice.org, Version 3 oder höher.

Perfect PDF & Print 9 kostet 99,99 Euro, Perfect PDF 9 Premium ohne Druckoptimierung 79,99 Euro. Nutzer vorheriger Releases erhalten die neuen Versionen zur Hälfte der Preisempfehlung. Kostenlose Testversionen stehen zum Download bereit.

Eine Netzwerklizenz für die Nutzung mit 10 Rechnern oder mehr (PDF zu Lizenzen) steht ebenfalls bereit. Jeder Arbeitspoatz wird einzeln mit vollem Preis berechnet, doch bei Großabnehmern mit einigen hundert Lizenzen kann ein Preisnachlass individuell vereinbart werden, erklärt der Vertrieb.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen