Benq liefert ergonomischen Business-Monitor mit 27 Zoll aus

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspaceZubehör
Benq-BL2700HT7

Das Full-HD-Display BL2700HT kann ergonomisch gedreht, geneigt und höhenverstellt werden. Der VA-LED-Bildschirm ist mit HDMI- und DVI-D-Anschlüssen versehen. Ein statischer Kontrastwert von 3000:1 und die LED-Hintergrundbleuchtung sollen für ein klares Bild sorgen.

Benq hat mit dem BL2700HT einen Flachbildschirm mit 68,8 Zentimeter (27 Zoll) Diagonale neu im Programm. Der Monitor ist ab sofort zum Preis von 259 Euro im Handel erhältlich. Er zeigt 1920 mal 1080 Bildpunkte und gibt sie mit einer Helligkeit von 300 Candela wieder. Ein dynamischer Kontrastwert von 20 Millionen zu 1 (statisch 3000:1) und 8 Bit Farbtiefe (also 16,7 Millionen Farben) sollen eine klare Erkennbarkeit der Inhalte gewähren. Das soll auch dann so sein, wenn die dynamische Helligkeitsanpassung den Monitor herunterdimmt.

Benq-BL2700HT7
Der Benq-BL2700HT7 zeigt Full-HD-Auflösung auf 27 Zoll und ist ergonomisch anpassbar. (Bild: Benq)

Für eine flimmerfreie Bilddarstellung ist Benqs “Eyecare”-Technologie zuständig. Sie reduziert auch den Augen-unfreundichen Blauanteil im Bild. Das VA-LED-Panel gewährt farbtreue Einblickwinkel von 178 Grad vertikal und horizontal.

Mit einer Reaktionszeit von 4 Millisekunden liegt das Display in einem für Büroarbeit angenehmen und auch für Videobetrachtung geeigneten Bereich. Mit den schnellen Zeiten für Games-Monitore wie sie Eizo oder Iiyama anbieten, kann er zwar nicht mithalten, doch dafür erreicht die von Benq verwendete Panel-Technik höhere Einblickwinkel.

Ergonomieaspekten am Arbeitsplatz trägt Benq durch die stufenlos einstellbare Höhe, Neigung und Drehung Rechnung. Der Neigebereich liegt bei minus 6 bis plus 16 Grad, das Display lässt sich nach links und rechts um jeweils 360 Grad drehen (Swivel-Funktion). Die Höhe ist am Standfuß um 12 Zentimeter verstellbar. Das Kippen in den Pivot-Modus wird durch Software automatisch erkannt. Um Arbeiten besser zu vergleichen, können alle offenen Fenster mit der Displaypilot-Software zu gleichen Teilen auf dem Bildschirm angezeigt werden.

Als Schnittstellen stehen HDMI, DVI-D (inlusive HDCP-Support) und RGB bereit. Ein Kopfhöreranschluss sowie zwei 1-Watt-Lautsprecher sind ebenfalls an Bord. Die Leistungsaufnahme im Betrieb gibt Benq mit 45 Watt an, im Stand-by-Modus liegt sie laut Hersteller unter 0,3 Watt.

Tipp der Redaktion: Sie sind auf der Suche nach einem neuen Computer-Monitor? Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie den richtigen Monitor für Ihren PC finden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen