AppSense erweitert plattformübergreifendes Desktop-Management Desktopnow

CloudIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeSoftwareVirtualisierung
Desktopnow

Die Bereitstellung konsistenter Windows-Arbeitsplätze über unterschiedliche Systemumgebungen hinweg soll in der neuen Version benutzerfreundlicher werden. Die Administrations-Tools zum Steuern und Überwachen virtueller Desktops sind ebenfalls erweitert worden. Die Nutzerführung für den Anwender wurde vereinfacht.

AppSense baut Desktopnow, seine Auslieferungstechnik für virtuelle Arbeitsplätze, aus. Diese funktioniert mit physischen und virtuellen PCs, mit Mobilgeräten sowie mit aus der Cloud beziehungsweise vom Firmenserver gelieferten Rechner-Instanzen. Auch Clients für die Windows-Desktop-Nutzung unter iOS oder Android stehen bereit.

Desktopnow-Funktionen
Desktopnow steuert die Verteilung, Rechtevergabe und Funktion virtueller Arbeitsflächen in hybriden Umgebungen (Bild: Appsense).

Die Suite von Appsense für das Management kontrolliert IT in hybriden Umgebungen. Die neue Version vereinfacht den Installations- und Setup-Prozess und kann mit einem neuen Evaluierungsmodus alle Komponenten in zehn Minuten installieren und prüfen. Mit einigen weiteren Personalisierungs- und Policy-Templates wird das Bereitstellen neuer Desktops in großen Umgebungen beschleunigt. Auch nicht-persistente VDI-Deskops für virtuelle PC-Umgebungen und Deployments physischer PCs können über Desktopnow gesteuert werden. Die Kombination mit Virtualisierungs-Umgebungen von Citrix und VMWare ist möglich.

Außerdem ist es nun gestattet, Sonderberechtigungen über Gruppenrichtlinien hinaus zu vergeben, ohne sich über Governance-Regeln hinwegzusetzen. Dektopnow verzeichnet alle Änderungen, um zu vermeiden, dass versehentlich vergebene, temporäre Admin-Zugänge später übersehen und vergessen werden. Der Vorgang wird so dokumentierbar und eingrenzbar.

Mit dem “Environment Manager” werden Desktops konfiguriert und verteilt, mit dem “Application Manager” Zugriffe auf Anwendungen kontrolliert und mit dem “Performacne Manager” hat der Administrator einen Blick auf den Ressourcenverbrauch jedes ausgelieferten Desktops.

Der Hersteller erläutert auch Code-Verbesserungen: Die neue Edition erfordert weniger Systemressourcen und weniger Speicherkapazität als frühere Versionen. Neue Support- und Managementfunktionen sollen zudem die Anzahl der Help-Desk-Tickets verringern.

Für Kunden steht die neueste Desktopnow-Version zum Download auf dem Kunden-Extranet MyAppSense.com zur Verfügung. Potentielle Neukunden können im Web eine personalisierte Produktdemonstration und ein firmenspezifisches Angebot anfordern.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen