iOS 8 reduziert offenbar Akkulaufzeit von iPhones

MobileMobile OSSmartphoneTablet
iOS 8 Logo (Bild: Apple)

Auch mit dem WLAN gibt es unter iOS 8 Probleme. Nutzer berichten von Verbindungsabbrüchen sowie auffällig geringen Übertragungsraten. Die Akkulaufzeit beträgt nach dem Update auf Apples jüngstes Mobilbetriebssystem nur noch wenige Stunden. Zudem sollen Apps häufiger abstürzen als noch unter iOS 7.

Offenbar stecken in Apples jüngsten Mobilbetriebssystem iOS 8 einige Fehler, die zu WLAN-Problemen und kürzeren Akkulaufzeiten führen können. Das zeigt ein Bericht von Tech 2, der sich auf Einträge bei Apples Support-Forum stützt. Nutzer haben sich dort dem Update auf iOS 8 über WLAN-Verbindungsabbrüche und Geschwindigkeitsprobleme beschwert.

iOS 8 Logo

Die Übertragungsraten gehen demnach umso stärker zurück, je länger die WLAN-Verbindung besteht. Den Fehler konnte ein Nutzer auf einem iPad Air, iPad Mini mit Retina-Display sowie einem iPhone 5 nach dem Upgrade auf iOS 8 beobachten. Über den ständigen Abbruch der WLAN-Verbindung beschwerte sich ein anderer Anwender, während ein weiterer auch eine Abnahme der Geschwindigkeit nach dem Verbindungsaufbau bemängelte.

“Ich habe mit dem Apple-Support gesprochen und sie haben mir gesagt, ich solle mein Gerät zurücksetzen und neu einrichten. Ich habe das getan, da ich auch andere Fehler unter iOS 8 festgestellt habe”, zitiert Tech 2 einen weiteren Nutzer. “Danach schien es zu funktionieren, aber ich habe nur wenige Minuten getestet und keinen Ping-Test durchgeführt. Dann habe ich mein Backup wiederhergestellt und die Probleme waren wieder da. Der Apple-Support hat angedeutet, es sei ein Hardware-Problem, da das Zurücksetzen nicht geholfen habe. Angesichts der Vielzahl der Berichte darüber muss er sich irren.”

Auch die Akkulaufzeit soll sich mit der Aktualisierung verschlechtert haben, wie Nutzer im Apple-Support-Forum schreiben. Der Akku entleere sich nach Aussage eines Nutzers selbst bei geringer Nutzung von 100 auf 0 Prozent innerhalb von nur vier Stunden. Auch ein iPhone-5-Besitzer stellte eine deutlich verkürzte Laufzeit fest. Auch das ebenfalls von Apple stammende Smartphone seiner Frau sei betroffen.

Wie weit verbreitet das Akkuproblem ist, ist schwer zu sagen. Bislang füllen die Beschwerden darüber nur eine Seite im Support-Forum. Es wäre auch nicht das erste Mal, dass eine neue iOS-Version mehr Strom verbraucht als ihr Vorgänger. Jedoch ermöglicht iOS 8 den Nutzern einen Einblick in den Stromverbrauch einzelner Anwendungen.

Ein anderes Problem, auf dass sich Tech 2 beruft, wird auch im Support-Forum von MacRumours diskutiert. Demnach nimmt bei älteren iPhones und iPads nach der Installation von iOS 8 die Performance ab. Vor allem Safari lade Websites langsamer als zuvor.

Darüber hinaus will das auf die Analyse der Performance mobiler Apps spezialisierte Unternehmen Crittercism herausgefunden haben, dass unter iOS 8 Apps häufiger abstürzen als unter der Vorgängerversion. Über alle iOS-Geräte hinweg liegt die durchschnittliche Absturzrate nun bei 3,56 Prozent. Unter iOS 7 habe sie nur bei 2 Prozent gelegen.

Ältere Modelle wie iPhone 4S, 5 und 5S seien mit einer Rate von 3,57 Prozent häufiger betroffen als die neue iPhone-Generation. Für das iPhone 6 ermittelte Crittercism eine Absturzrate von 2,63 Prozent und für das iPhone 6 Plus 2,11 Prozent.

Abstürze sind wahrscheinlich auf Fehler in iOS 8 und auch in den verwendeten Apps zurückzuführen. Es ist also anzunehmen, dass die Absturzrate durch die Veröffentlichung von Updates für Anwendungen und Betriebssystem im Lauf der Zeit wiedr abnimmt.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.