Charger von Iconbit versorgt bis zu fünf Geräte gleichzeitig mit Strom

Mobile
Iconbit FTB Five

Der FTB Five von Iconbit benötigt nur eine Steckdose, um fünf Mobilgeräte zeitgleich aufzuladen. Das Universalladegerät speist den Strom für die Akkus der Systeme über fünf USB-Ports ein. Jeder davon kommt mit verschiedenen Volt/Ampere-Ausgangsleistungen, um alle Gerätetypen zu bedienen.

Iconbit bringt mit dem FTB Five eine Art Lade-Hub: Fünf Charging-USB-Ports liefern angeschlossenen Geräten den Strom aus einer Einzelsteckdose. Das soll das Verteilen vieler unterschiedlicher Ladegeräte auf mehrere Steckdosen verhindern.

Iconbit FTB Five
Der Iconbit FTB Five lädt bis zu fünf Geräte (Bild: Iconbit).

Das Gerät beliefert jeden der USB-Ausgänge mit einer Grundspannung von fünf Volt und stellt mit Spannungsreglern sicher, dass eine konstante Leistung beibehalten wird. Zudem sind ein Überspannungs-, Überhitzungs- und Kurzschluss-Schutz integiert.

Die Ausgangssleistung verteilt sich auf die Ports mit jeweils zweimal 2,1 und 1,0 Ampere sowie einmal 1,3 Ampere. Der Charger FTB Five in den Abmessungen von 9,8 mal 6 mal 2,6 Zentimetern ist ab sofort beim Hersteller auf der Website und im Handel zur unverbindlichen Preisempfehlung von 24,95 Euro erhältlich.

Mit dem Multicharger XL hat Leitz ein Ladegerät mit einem ähnlichen Ansatz im Angebot. Mit ihm lassen sich allerdings nur maximal vier Geräte gleichzeitig aufladen. Die USB-Anschlüsse mit fünf Volt Spannung liefern dreimal ein Ampere und einmal zwei Ampere.

Dafür bietet der Leitz Multicharger XL noch die Möglichkeit, Ladekabel zu verstauen und eine Ablagefläche für die Mobilgeräte. So lässt sich auch während des Ladevorgangs komfotabl damit Arbeiten. Der Zusatznutzen hat allerdings auch seinen Preis: Der 24 mal 8 mal 21,7 Zentimeter große und 950 Gramm schwere Multicharger XL ist in weiß und schwarz zur UVP von 69,99 Euro im Handel.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit USB aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen