Microsoft will Markennamen Nokia offenbar schon bald aufgeben

MobileSmartphone
Smartphones mit Windows Phone (Bild: Microsoft)

Das geht aus jetzt durchgesickerten, internen Dokumenten hervor. Die Pläne dafür sind allerdings schon länger bekannt: Bereits im April hatte sie der ehemalige Nokia-CEO Stephen Elop angedeutet. Aus “Nokia Lumia” soll künftig angeblich “Microsoft Lumia” oder nur “Lumia” werden. Das Mobilbetriebssystem wird dann einfach Windows heißen.

Von GeeksOnGadgets veröffentlichte, interne Microsoft-Dokumente zeigen, dass es mit der Verdauung der durch Microsoft übernommenen Nokia-Handysparte vorangeht. Inzwischen sind offenbar die Pläne, den Namen Nokia aus dem Angebot zu tilgen, vorangekommen: Kommende Nokia-Lumia-Geräte sollen lediglich unter dem Namen “Lumia” vermarktet werden.

Smartphones mit Windows Phone (Bild: Microsoft)
Noch tragen die Smartphones aus dem Hause Microsoft den Namenszusatz “Nokia” (Bild: Microsoft).

Überraschend kommt der Schritt nicht wirklich. Der ehemalige Nokia-CEO Stephen Elop, der inzwischen Microsofts Gerätesparte leitet, hatte bereits im April erklärt, der Name Nokia werde sich bei Microsoft nicht mehr lange halten: “Nokia wird als Marke nicht mehr lange für kommende Smartphones genutzt werden”, sagte Elop damals in einer Fragerunde. “Wir sind dabei, die künftige Smartphone-Marke zu bestimmen.”

Offenbar will Microsoft nun aber nicht nur den Markennamen Nokia aufgeben, sondern auch sein Mobilbetriebssystem selbst umbenennen. Laut GeeksOnGadgets verzichtet Microsoft dabei künftig auf den Zusatz “Phone”. Statt des Windows-Phone-Logos soll in Werbematerial und Anzeigen einfach das Windows-Logo verwendet werden.

Schon bei den jüngsten Produktvorstellungen hatte Microsoft weitgehend darauf verzichtet, den Namen Nokia zu nennen. “Lumia” soll künftig die zentrale Marke für Mobilgeräte sein. Angeblich werden das Lumia 830 und Lumia 730 die letzten Geräte sein, die unter dem Markennamen “Nokia” auf den markt kommen. Eventuell werden künftige Modelle dann zusätzlich zu “Lumia” den Firmennamen “Microsoft” tragen.

Microsoft hatte die Übernahme von Nokias Mobilgerätesparte für 5,44 Milliarden Dollar Ende April abgeschlossen und als Microsoft Mobile in den kKnzern integriert. Der Kauf sollte Microsoft helfen, das Mobilbetriebssystem Windows Phone weiter zu verbreiten und zugleich die Umwandlung voem Softwarekonzern zu einem Anbieter von Geräten und Diensten beschleunigen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen