Microsoft bereitet Relaunch seines Portals MSN vor

Allgemein
MSN Logo

Die bereits in einer Vorschau verfügbare neue Version der US-Variante bietet personalisierbare Nachrichten und Tools für den Alltag. Außerdem bindet sie weitere Dienste – in erster Linie von Microsoft – besser in die Oberfläche ein. Lokale Medienpartner sollen dafür sorgen, dass Nutzer die für sie wichtigen Nachrichten erhalten.

Microsoft hat sein Webportal MSN überarbeitet. Das Ergebnis steht als Preview für die .com-Variante bereits zur Verfügung. Die neue MSN-Version wird in den kommenden Wochen weltweit für Windows, Android und iOS bereitgestellt. Der Konzern sieht den MSN-Relaunch als einen wichtigen Schritt bei der Umsetzung seiner auf Mobilität und Cloud Computing ausgerichteten, neuen Strategie. Wann Deutschland an der Reihe ist, hat Microsoft allerdings noch nicht mitgeteilt.

So sieht die Vorschau der kommenden MSN-Version aus (Bild: Microsoft).
So sieht die Vorschau der kommenden MSN-Version aus (Bild: Microsoft).

Die überarbeitete MSN-Version bietet personalisierbare Nachrichten und Tools für den Alltag. Ist ein Nutzerprofil einmal eingerichtet, sollen Anwender unterwegs personalisierte Informationen aus den Bereichen Sport, News, Gesundheit, Fitness, Finanzen, Reisen, Kochen, Wetter, Unterhaltung sowie Video erhalten. Dazu greift das MSN-Team jeweils auf lokale Medienpartner zurück.

Eine “Service-Leiste” im oberen Bereich der neuen MSN-Seite bietet Zugriff auf Apps und Dienste. Sie kommen überwiegend aber nicht ausschließlich von Microsoft. Unter anderem finden sich dort Outlook.com, Office, OneNote, OneDrive, Maps, Facebook, Twitter, Xbox Music und Skype.

“Beim neuen MSN steht das Angebot von ausgewählten Premium-Inhalten für den Nutzer im Vordergrund”, sagt Dirk Kleine, Director Information & Content Experience Group DACH in einer Pressemitteilung. “So dient die neue Erlebnis-Plattform als zuverlässige Informationsquelle für unsere Kunden, unabhängig davon, wo sie sich befinden und welches Gerät sie gerade verwenden.”

Im Zug der Neugestaltung von MSN benennt Microsoft seine bisherigen Bing-Apps in MSN-Apps um. Außerdem kündigt der Konzern schon für die kommenden Wochen weitere MSN-Apps zu unterschiedlichen Themengebieten für Windows Phone, iOS sowie Android an.

Zum Vergleich: Die aktuelle Ansicht von MSN in Deutschland (Screenshot: ITespresso).
Zum Vergleich: Die aktuelle Ansicht von MSN in Deutschland (Screenshot: ITespresso).

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen