IFA: Sony kündigt Smartwatch 3 an

InnovationMobileMobile OSWearable
Sony (Bild: Sony)

Das besagt ein Bericht von 9to5Google. Demnach läuft die kommende Smartwatch-Generation mit Android Wear. Zugleich ist mit SmartBand Talk ein neuer Fitness-Tracker mit gebogenem E-Ink-Display zu erwarten. Sonys Produkt-Portfolio wird dieses Jahr zudem angeblich noch um drei neue Smartphones sowie ein wasserdichtes Tablet erweitert.

Sony wird laut einer Meldung von 9to5Google auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) sowohl seine dritte Smartwatch-Generation als auch das SmartBand Talk präsentieren. Die Ausstellung findet vom 5. bis 10. September in Berlin statt. Der japanische Konzern hat bereits eine Pressekonferenz für den 4. September angekündigt. Sonys Produktpalette wird in diesem Jahr angeblich zudem noch um drei neue Smartphones sowie ein wasserdichtes Tablet erweitert.

Sony erhöht Speicherkapazität von Magnetbändern auf 185 TByte

Den Informanten zufolge läuft die kommende smarte Armbanduhr mit Android Wear. Das Vorgängermodell basierte zwar ebenfalls auf Android, die Firmware wurde von Sony zwischenzeitlich jedoch erheblich angepasst. Die Smartwatch 3 soll über eine Displaydiagonale von 1,68 Zoll sowie eine Auflösung von 320 mal 320 Bildpunkten verfügen.

Außerdem soll die Smartwatch 3 für die Schutzklasse IP58 zertifiziert sein und folglich maximal 1,50 Meter tief sowie bis zu 30 Minuten unter Wasser bleiben können, ohne Schaden zu nehmen. Auf den Schutz seiner Geräte bei zeitweiligem Untertauchen spielte Sony möglicherweise mit einem Teaser-Tweet an. “Wir tauchen tief ein bei der #IFA2014” heißt es darin. “Aber wie tief?” – das geht aus einer Grafik aus der Unter-Wasser-Perspektive, die mit “2m?” beschriftet ist, hervor.

Gleichzeitig ist das SmartBand Talk als Nachfolger des SmartBand SWR10 zu erwarten, das dafür konzipiert wurde, Aktivitäten des Nutzers wie zurückgelegte Wegstrecken oder gelaufene Schritte zu dokumentieren und ihn über eingehende Anrufe sowie Nachrichten zu informieren. Der neue Fitness-Tracker soll sich per Bluetooth mit einem anderen Gerät verbinden und über ein gebogenes E-Ink-Display verfügen. Weitere Details sind noch nicht bekannt, allerdings könnte der Namenszusatz Talk auf spezielle Funktionen im Hinblick auf Anrufe oder Benachrichtigungen hinweisen.

Zur IFA hat auch LG die Vorstellung seiner als G Watch R bezeichneten neuen Smartwatch vorgesehen, wie aus einem offiziellen Teaser auf Youtube hervorgeht. Offiziell dürfte LG sie im Zuge seiner IFA-Pressekonferenz am 4. September um 14.30 Uhr präsentieren. Der Zusatz “R” steht dabei wohl für “rund” oder “round”. Es handelt sich wie bei der Moto 360 also um eine runde Computeruhr, aber im Gegensatz zu dieser nimmt das Display der neuen LG-Smartwatch die komplette, kreisrunde Fläche ein. Das Video zeigt neben unterschiedlichen Zifferblättern auch eine Anzeige mit zurückgelegten Schritten, einem Kompass und vermutlich einem Höhenmesser.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen