Gratisversion von GoToMeeting nun auch mit Firefox nutzbar

BrowserWorkspace
GotoMeeting Free

Die Software ließ sich bisher ohne Plug-in in Chrome verwenden. Als Einladung zur Konferenz reichen nun personalisierte URLs aus, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Zum Funktionsangebot zählt neuerdings zudem auch Screensharing.

Citrix hat seit April angebotene Gratisversion von GoToMeeting erweitert. Sie lässt sich wie bisher mit bis zu drei Teilnehmern nutzen. Neu ist die Möglichkeit, dass außer mit Chrome auch mit Firefox zu tun. Zum Funktionsangebot zählen jetzt außerdem Screensharing für die Kollaboration und der Versand personalisierter URLs zur Einladung.

GotoMeeting Free

GoToMeeting Free läuft ohne Plug-in im Browser. Es unterstützt Chrome – in der neuen Version auch auf Android-Geräten – sowie Firefox. Eine Konferenz wird durch Klick auf “Start the Meeting” einberufen. Der Dienst erlaubt dann, eine URL für die Konferenz zu generieren, die man zum Beispiel per E-Mail oder Messenger verschicken kann. Ein Konto muss dazu nicht angelegt werden.

Seitdem Googles Videodienst Hangouts Ende Juli in Apps for Business verfügbar ist, wird dort kein Google+-Konto mehr benötigt. Citrix nimmt für sich gegenüber Hangouts und auch Skype den Vorteil in Anspruch, dass diese Downloads von Software oder Browser-Plug-ins erfordern. Das gilt aber nicht mehr lange. Die Entwicklerversionen von Chrome ermöglichen bereits Hangouts ohne Plug-in. Da die Technik stattdessen mit Native Client eine nur in Chrome enthaltene proprietäre Plattform für die Code-Ausführung benutzt, ist sie auf den Google-Browser beschränkt. Zudem ist Hangouts ohne Plug-in noch nicht in der stabilen Chrome-Version angekommen.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen