Qnap stellt Turbo-NAS-Serien TS/SS-x53 Pro mit bis zu 8 GByte RAM vor

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeStorage
Qnap Turbo-NAS SS- und TS-453 Pro. (Bild: Qnap)

Die NAS-Modelle sind jeweils mit einem Intel-Quad-Core-Prozessor mit 2 GHz ausgestattet. Die TS/SS-x53-Pro-Reihe kann auch als Ersatz für einen PC verwendet werden. Somit ist der direkte Zugriff auf gespeicherte Daten und Echtzeitüberwachung mit lokaler Anzeige möglich.

Qnap erweitert sein NAS-Angebot mit zwei Modellreihen. Die TS-x53-Pro-Serie ist als Tower mit zwei, vier, sechs oder acht Schächten verfügbar. Die günstigste Version (TS-253 Pro mit 2 GByte RAM) kostet 570 Euro. Das Topmodell (TS-853 Pro-8G mit 8 GByte RAM) ist für 1284 Euro erhältlich. Die Modelle der Reihe SS-x53-Pro gibt es mit vier oder acht Schächten, sie kosten 618 Euro (SS-453 Pro) respektive 998 Euro (SS-853 Pro).

Qnap Turbo-NAS SS- und TS-453 Pro. (Bild: Qnap)

Alle Modelle sind mit einem Celeron-Quad-Core-Prozessor von Intel ausgestattet und takten mit 2 GHz (Burst-Modus bis zu 2,41 GHz). Die TS-x53-Pro-Serie kommt entweder mit 2 GByte Arbeitsspeicher (erweiterbar auf 8 GByte) oder 8 GByte RAM. Ab Werk erhalten die Modelle SS-453 Pro und SS-853 Pro 4 GByte Arbeitsspeicher, der sich ebenfalls auf 8 GByte erweitern lässt.

Beide Turbo-NAS-Reihen hat Qnap für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert, die eine Lösung zur Datenspeicherung und –sicherung benötigen. Nutzer sollen dem Hersteller zufolge auch mehrere virtuelle Maschinen ausführen können. Dafür steht Qnaps Virtualization Station zur Verfügung. Mit den Serien TS/SS-x53-Pro ist auch die Transkodierung von Full-HD-Videos in Echtzeit sowie die Optimierung geschäftskritischer Anwendungen durch integrierte KMU-Funktionen möglich.

Die Geräte TS-253 Pro, TS-453 Pro, TS-653 Pro und TS-853 Pro bieten Platz für 2,5- und 3,5-Zoll-Festplatten, die sich auch im laufenden Betrieb wechseln lassen. SS-453 Pro und SS-853 Pro können nur 2,5-Zoll-Festplatten aufnehmen. Die Turbo NAS beider Serien verfügen jeweils über drei USB-3.0-Ports. Das TS-253 Pro sowie das SS-453 Pro sind zudem mit zwei Gigabit-LAN-Anschlüssen ausgestattet. Die restlichen Geräte haben vier Gigabit-LAN-Anschlüsse und außerdem jeweils einen HDMI-Port sowie ein LCD-Panel.

Durch den Anschluss einer Tastatur, Maus und eines Monitors kann die TS/SS-x53-Pro-Serie auch als PC verwendet werden. Dadurch können Nutzer direkt auf die auf dem NAS gespeicherten Daten zugreifen, Anwendungen über Windows/Linux/UNIX/Android-basierte VMs ausführen und mit Google Chrome im Internet surfen.

Die TS/SS-x53-Pro-Serie liefert zudem zahlreiche Unternehmensanwendungen, etwa zur Erstellung einer sicheren, eigenen Cloud. Sie unterstützt VMware, Microsoft- und Citrix-Virtualisierungslösungen zur Vereinfachung der virtuellen Speicherverwaltung. Dateien lassen sich plattformübergreifend für Windows-, Mac- und Linux/UNIX-Nutzer freigeben.

Die TS/SS-x53-Pro-Modelle können außerdem als Domaincontroller für Windows agieren und bieten flexible Sicherungslösungen für Windows- und Mac-Nutzer sowie Notfallwiederherstellungslösungen – einschließlich RTRR, rsync und Cloud-Speichersicherung. Die IT Management Station (angetrieben durch Mandriva Pulse) bietet Qnap zufolge eine IT-Systemverwaltungslösung für Unternehmen aller Größenordnungen zur zentralen Verwaltung von mehreren Betriebssystemen und IT-Assets an mehreren Orten.

Das skalierbare Design ermöglicht Administratoren die TS/SS-x53-Pro-Serie mit einem Qnap-Erweiterungsgehäuse (UX-500P oder UX-800P) zu verbinden. Damit kann die gesamte Speicherkapazität je nach Modell auf 96 TB mit unterschiedlicher Geschwindigkeit erhöht werden.

Tipp: Im Artikel Netzwerkspeicher: Was Sie beim Kauf eines NAS beachten sollten, hat ITespresso erklärt, was die Geräte heutzutage leisten und für wen welche Funktionen und Leistungsmerkmale wichtig sind.