Dokumentenverwaltung Everdoc 2015 nun mit Backup-Möglichkeit

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteSoftwareStorageWorkspaceZubehör
Everdoc_2015

Das Tool zur Dokumentenverwaltung erlaubt nun zudem das Einlesen von Papierdokumenten per Scanner. Eine OCR-Texterkennung lässt den Nutzer mittels Volltextsuche gezielt Dokumente durchforsten. Die Vollversion kostet regulär 39,90 Euro, zum Verkaufsstart wird sie allerdings kurzzeitig für 12,50 Euro abgegeben.

Das deutsche Softwarehaus Abelssoft hat mit Everdoc 2015 eine neue Version seines Windows-Tools zur papierlosen Dokumentenverwaltung veröffentlicht. Es dient der Archivierung und dem Management von Bildern, E-Mails oder PDFs und soll so Anwendern bei der Bewältigung der täglich eintreffenden Flut an digitalen Rechnungen und sonstigen Dokumenten helfen. Die betreffenden Dateien können ganz normal ausgedruckt oder eingescannt werden, während Everdoc im Hintergrund über den jeweiligen Treiber automatisch die Archivierung übernimmt.

Everdoc2015
Everdoc 2015 erlaubt neben einer Stichwortsuche nun auch eine Volltextsuche (Screenshot: Abelssoft).

Das Erfassen per Scanner eingelesener Dokumente ist eine von drei neuen Funktionen in der 2015er-Version. In dem Zusammenhang erlaubt das für Windows XP, Vista, 7 und 8 verfügbare Tool nun auch eine OCR-Texterkennung, die laut Anbieter das gezielte Auslesen von Nutzerdokumenten über eine Volltextsuche ermöglicht. Eine Sortierung nach Kategorien wie Name respektive Titel, Datum oder Schlagwörtern soll den Zugriff auf die digitalen Unterlagen erleichtern.

Überdies hat Abelssoft ein Backup-Management in Everdoc integriert, das es ermöglicht, die gesamte Dokumentendatenbank zu sichern und bei Bedarf in das aktuelle System zurückzuspielen. Per Knopfdruck kann der Dokumentenbestand auf externen Datenträgern als Backup gespeichert werden.

Everdoc unterstützt neben PDFs auch in der neuen Version Dateiformate für Microsoft Word, LibreOffice und OpenOffice. Wer auf Ausdrucke verzichten will, kann Dokumente auch direkt per Drag and drop in die Dokumentenverwaltung verschieben. Zudem enthält das Werkzeug auch eine Cloud-Anbindung an Online-Speicherdienste wie Dropbox, Microsoft OneDrive und Google Drive, sodass die Anwendung auch die bei diesen Anbietern abgelegten Dokumente erkennen und verwalten kann. Unabhängig davon wie und wo die Dokumente archiviert worden sind, erlaubt eine Vorschauansicht mit Durchblätterfunktion einen Überblick über den aktuellen Datenbestand.

Wer Everdoc 2015 ausprobieren will, kann eine Testversion des Windows-Tools herunterladen. Der Standardpreis für die Vollversion beträgt 39,90 Euro. Zur Zeit offeriert Abelssoft allerdings einen auf wenige Tage begrenzten 70-prozentigen Einführungsrabatt, sodass Everdoc 2015 aktuell 12,50 Euro kostet.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen