Smartphones: HTC stellt One (M8) for Windows offiziell vor

MobileSmartphone
htc-one-m8-for-windows (Bild: CNET.com)

Die Hardwareausstattung der Windows-Ausführung des HTC One (M8) entspricht der Android-Version des Smartphones. Als Betriebssystem ist Windows Phone 8.1.1 vorinstalliert. HTC bietet zudem entweder BlinkFeed oder Sense TV als Ergänzung an.

Wie erwartet wurde heute auf einer Presseveranstaltung in New York von HTC das HTC One (M8) for Windows offiziell vorgestellt. Nach dem HTC Windows Phone 8X von 2012 bringt das Unternehmen damit wieder einmal ein Smartphone mit Windows Phone auf den Markt. Allerdings wird das HTC One M8 for Windows zunächst ausschließlich Kunden des US-Mobilfunkproviders Verizon angeboten. Informationen zum Verkaufsstart in Europe liegen aktuell noch nicht vor, Euro-Preise sind ebenfalls noch nicht bekannt.

htc-one-m8-for-windows (Bild: CNET.com)
Das HTC One (M8) for Windows ist zunächt exklusiv beim US-Provider Verizon erhältlich (Bild: CNET.com).

Die Hardware des HTC One M8 for Windows unterscheidet sich nicht von HTCs Android-Flaggschiff. Wie das Android-Vorbild bietet es ein 5-Zoll-Full-HD-Display mit einer von Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln. Angetrieben wird es von der 2,3 GHz schnellen Quad-Core-CPU Snapdragon 801 von Qualcomm samt Adreno-330-GPU und 2 GByte LPDDR3-RAM.

Verzion bietet das Smartphone mit 32 GByte Speicher und einem microSD-Kartenslot an, der eine Erweiterung um bis zu 128 GByte erlaubt. In Deutschland ist das HTC One (M8) mit Android aktuell nur mit 16 GByte Massenspeicher erhältlich. Die Stromversorgung übernimmt ein Akku mit einer Kapazität von 2600 mAh. Die Gesprächs- sowie Standbyzeit ist laut Datenblatt mit 22 respektive 528 Stunden etwas länger als unter Android (20 respektive 496 Stunden).

HTC verbaut auch in der Windows-Variante seine Ultrapixel-Duo-Kamera samt UFocus-Tiefensensor und Videohighlights sowie eine 5-Megapixel-Kamera in der Vorderseite. Direkt über beziehungsweise unter dem Display sitzen Dual-Front-Stereo-Lautsprecher samt Boomsound-Technologie für die Audio-Wiedergabe.

Das Windows Phone funkt mit LTE (Kategorie 4), UMTS samt HSPA+, NFC und Bluetooth 4.0, unterstützt USB 2.0, DLNA, GPS und Glonass sowie Dual-Band-WiFi (802.11 a/b/g/n und ac). Das SIM-Kartenformat ist NanoSIM.

Das HTC One (M8) for Windows kommt mit dem baugleichne Metallgehäuse wie die Android-Varinate (Bild: CNET.com)
Das HTC One (M8) for Windows kommt mit dem baugleichne Metallgehäuse wie die Android-Varinate (Bild: CNET.com).

Neben einem Beschleunigungs-, Näherungs- und Umgebungslichtsensor hat HTC einen Gyrosensor, einen Infrarotsensor und einen digitalen Kompass integriert. Ob es beim Windows-Phone-Modell auch das sogenannte Smart-Sensor-Hub gibt, das Sensoren für die Motion Launch Gesten sowie einen Schrittzähler beinhaltet, ist nicht bekannt.

Die gesamte Hardware hat HTC wie erwartet im baugleichen Metallgehäuse untergebracht. Es misst ebenfalls 14,6 mal 7,1 Zenmtimeter und ist bei einem Gewicht von 160 Gramm 9,35 Millimeter dick.

Auf dem Smartphone läuft Microsoft Windows Phone 8.1.1. Damit unterstützt es auch Miracast-Streaming sowie Microsoft Project My Screen und bringt alle Neuerungen von Windows Phone 8.1 mit. Außerdem ist das Update 1 für Microsofts aktuellste OS-Version vorinstalliert.

Mit an Bord sind auch die von der Android-Version bekannten HTC-Funktionen wie der News-Reader BlinkFeed, der in Microsofts Live Tiles integriert wurde, oder Sense TV, das unter Zuhilfenahme des Infrarot-Sensors das Smartphone zur Fernbedienung für den Fernseher, die Set-Top-Box oder die Heimkinoanlage umfunktioniert.

Als Zubehör ält HTC auch für die Windows-Variante die Schutzhülle Dot View Cover parat. Sie schützt das Gerät nicht nur vor Schäden, sondern erlaubt auch einen schnellen Blick auf verschiedene Informationen sowie Benachrichtigungen, ohne dass Nutzer den Deckel aufklappen müssen. Die Unterstützung für Smart Covers liefert Microsoft ebenfalls mit dem Update 1 für Windows Phone 8.1. Accessory Apps bietet eine Möglichkeit, Benachrichtigungen an Smartphone-Zubehör weiterzuleiten. Somit kann etwa eine Displayabdeckung, eine Smartwatch oder ein Fitnesstracker auf eingehende Nachrichten und anstehende Updates hinweisen.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen