O2 startet den Vorverkauf des Galaxy Alpha

MobileNetzwerkeSmartphoneTelekommunikationWorkspaceZubehör
Galaxy Alpha bei O2

Gebunden an einen Zwejahres-Tarif lässt sich das aktuelle Samsung-4,68-Zoll-Smartphone ab sofort vorbestellen. Das Galaxy Alpha wird früestens ausgeliefert ab dem 11. September. Das energiesparende Mobiltelefon mit Fingeradruckscanner und Pulsmesser kommt mit hoher Speicherkapazität.

Der Mobilfunkbetreiber Telefónca O2 beginnt mit der Bestellaufnahme für das Samsung-Smartphone Galaxy Alpha. Im Gegensatz zu den Vorankündigungen ist das Gerät beim deutschen Telekommunikations-Anbieter erst einmal nur in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich; ob die geplanten Versionen in Silber, Gold und Blau noch nachfolgen werden, ist noch nicht bekannt.

Galaxy Alpha blue (Bild CNet)
Das Samsung Galaxy Alpha ist in Deutschland erhältlich. Das Android-Smartphone ist hier nicht in blauer Farbe zu haben, schon aber mit einem Vertrag namens “Blue”-All-in-M. (Bild: Samsung)

Für eine einmalige Vorauszahlung von 49 Euro und eine Verknüpfung mit dem Tarif “Blue All-in-M” wird das Gerät für einen Monatspreis von 36,99 Euro gemeinsam mit der Mobilkfunk-Abrechnung abgezahlt – ab dem 13. Monat sind 39,99 Euro pro Kalendermonat fällig. Allerdings gibt es bei Bindung an den 24-Monatstarif noch 300 Euro Rabatt.

O2 verkauft das Galaxy Alpha angeblich auch ohne Mobilfunktarif – die Verlinkung auf die Preisliste dazu am 14. August nennt das Alpha allerdings noch nicht; vermutlich bleibt es vorerst bei der Samsung-Preisempfehlung von 649 Euro.

Samsung hat dem Gerät einen Rahmen aus Metall spendiert. Die Kunststoffrückseite entspricht der des Samsung Galaxy S5. Das Gehäuse ist 6,7 Millimeter dick. In der Höhe und Breite misst es 13,2 mal 6,5 Zentimeter. Mit 114 Gramm ist es leichter als das Samsung Galaxy S5 (145 Gramm) oder das HTC One (M8) (160 Gramm). Wasserdicht ist das Gerät im Gegensatz zum S5 aber nicht.

Das 4,68-Zoll-HD-AMOLED-Display (11,89 Zentimeter) zeigt eine Auflösung von 1280 mal 720 Pixel – und nicht 1080 mal 720 Pixel wie es zuletzt auf Pressematerial von Samsung zu sehen war. Dies entspricht einer Pixeldichte von 317 ppi. (Zum Vergleich: HTC One (M8): 440 ppi, HTC One (M7): 468 ppi, Samsung Galaxy S5: 431 ppi, Samsung Galaxy Note III: 386 ppi, Samsung Galaxy S4: 441 ppi, iPhone 5S: 326 ppi, Nexus 5: 445 ppi, Oppo Find 7: 534 ppi, OnePlus One: 401 ppi).

Angetrieben wird es von Samsungs Achtkern-CPU Exynos Octa (5430), die aus zwei Quad-Core-Einheiten mit 1,8 und 1,3 GHz Takt besteht. Der schnellere Chip ist für Anwendungen wie Spiele gedacht, die Rechenpower benötigen, der langsamere für Aufgaben, die weniger leistungsintensiv sind. An RAM sind 2 GByte verbaut. Der interne Speicher bietet eine Kapazität von 32 GByte, lässt sich aber wie erwartet nicht per microSD-Karte erweitern. Ein Modell mit 64 GByte Speicher hat Samsung in seiner Pressemitteilung (noch) nicht angekündigt. Der Akku hat eine Kapazität von 1860 mAh.


Für Fotos und Videos sind eine 12-Megapixel-Kamera sowie eine 2,1-Megapixel-Front-Webcam integriert. Die Hauptkamera nimmt Videos in Ultra-HD-Auflösung (30 Frames) auf und kommt mit den üblichen Features wie “Beauty Face”, “Dual Camera” oder einem HDR-Modus.

In Sachen Kommunikation bietet das Samsung Galaxy Alpha LTE Kategorie 6 mit Downloadraten von bis zu 300 MBit/s. UMTS samt Datenturbo HSPA+ ist mit an Bord. Weiterhin sind Bluetooth 4.0 (LE, ANT+), USB 2.0, NFC sowie WLAN 802.11 ac und MIMO integriert. GPS dürfte ebenfalls nicht fehlen.

Wie das Galaxy S5 kommt das Samsung Galaxy Alpha auch mit dem bekannten Fingerabdruckscanner sowie dem Pulsmesser. Als Betriebssystem ist Android 4.4.4 KitKat samt Samsungs TouchWiz-Oberfläche, dem Ultra Power Saving Modus, dem Download Booster und Quick Connect vorinstalliert.

[mit Material von Christian Schartel, CNnet.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen