August-Patchday: Microsoft stopft Lücken in Internet Explorer und Windows

BetriebssystemBrowserOffice-AnwendungenSicherheitSoftwareWorkspace
Microsoft-Patchday (Bild: silicon)

Am kommenden Patch-Dienstag werden insgesamt neun Sicherheitsupdates veröffentlicht. Sie beseitigen auch Anfälligkeiten in .NET Framework, OneNote 2007, SQL Server und SharePoint Server. Microsoft klassifiziert das von den Schwachstellen ausgehende Risiko als “hoch”.

Am kommenden Patch-Dienstag erscheinen insgesamt neun Sicherheitsupdates. Darunter sind zwei Patches, die durch Microsoft als kritisch klassifizierte Anfälligkeiten im Internet Explorer und Windows beheben sollen. Sie sind laut einer Vorabmeldung für IE 6, 7, 8, 9, 10 und 11 sowie Windows 7 (abgesehen von Starter und Home Basic), 8 und 8.1 (nur Professional) sowie das Media Center TV Pack für Windows Vista vorgesehen.

Microsoft Februar-Patchday

Weitere Schwachstellen finden sich in allen unterstützten Windows-Versionen ab Server 2003 bis einschließlich Windows RT und RT 8.1, .NET Framework 2.0, 3.0, 3.5 und 3.5.1, One Note 2007 SP3, SQL Server 2008, 2008 R2, 2012 und 2014 sowie SharePoint Server 2013 und SharePoint Foundation Server 2013. Das von diesen Sicherheitslücken ausgehende Risiko stuft Microsoft als “hoch” ein.

Darüber hinaus wird der Softwarekonzern seinen Kunden auch wieder mehrere nicht sicherheitsrelevante Aktualisierungen zur Verfügung stellen. Sie sollen unter anderem nicht näher spezifizierte Bugs in Windows 7, Server 2008 R2, 8 und 8.1, RT und RT 8.1 und Server 2012 fixen. Darunter ist auch ein wichtiges Update für sämtliche Windows-Varianten. Wie gewohnt bringt der August-Patchday überdies eine neue Version des Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software.

Am 12. August erscheint aber auch das von Microsoft bereits zu Beginn der Woche angekündigte Update 2 für Windows 8.1 und Server 2012 R2. Für Windows 8.1 bringt es unter anderem Verbesserungen für Touchpads mit. Zudem soll sich ein Windows-Rechner damit künftig als Miracast-Empfänger nutzen lassen. Auch die Anmeldung auf SharePoint-Online-Sites soll einfacher werden.

Für Windows Server 2012 R2 sieht Microsoft im Zuge der August-Updates Fehlerkorrekturen vor, die die allgemeine Performance und Stabilität der Infrastruktur verbessern sollen. Änderungen an APIs sind allerdings nicht geplant, sodass Anwendungen weiterhin “einfach funktionieren” sollten – und zwar ohne eine erneute Zertifizierung oder Validierung.

Alle Aktualisierungen verteilt Microsoft am kommenden Dienstag, ab etwa 19.00 Uhr deutscher Zeit, über die Windows-Update-Funktion sowie seine Website. Da der Konzern im Vorfeld des Patchday grundsätzlich keine Angaben zur genauen Anzahl der beseitigten Fehler macht, kann es durchaus sein, dass ein Patch gleichzeitig mehrere Sicherheitslücken schließt. Im Juli hatte Microsoft sechs Sicherheitsupdates veröffentlicht, die insgesamt 29 Schwachstellen beseitigten.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen