Linksys zeigt Managed-Netzwerk-Switches für Hochgeschwindigkeits-LANs

Netzwerke
Linksys-LGS552p

Mit Ports für 10-Gigabit-Connections und erweiterten Sicherheitsfunktionen stattet Linksys seine neuen Switches aus. Die Netzwerkverbindungs- und Steuerungsgeräte werden in einer Serie über PoE+ mit Strom versorgt. Sie sind in einer weiteren Produktreihe aber auch ohne die Netzwerkpower erhältlich.

Linksys erweitert sein Business-Netz-Portfolio um vier Managed Switches. Die Layer-3-Managed-Switches mit statischem Routing gibt es mit oder ohne PoE+ als 28- oder 52-Port-Variante. Die “Hardware-Verbindungsstraßen” zwischen den Netzkomponenten können als gemanagte Systeme durch Kontrollfunktionen quasi den Verkehr auf dem Daten-Highway regeln: Sicherheits- und Bandbreitenkontrolle durch den IT-Administrator als Verkehrsleitstelle gewährleisten eine höhere Stabilität des Unternehmensnetzwerkes.

Linksys-LGS552p
Der managed Switch Linksys-LGS552p fasst 52 Netzwerk-Ports in einer Rack-Höheneinheit zusammen. (Bild: Linksys)

Die neuen Geräte verfügen über zwei Combo-Mini-GBIC-(SFP)-Anschlüsse, zwei 10-Gigabit-Uplink-Ethernet-SFP+ Anschlüsse (Modelle LGS552P und LGS552), integriertes PoE+ (Modelle LGS528P und LGS552P), energieeffizientes Ethernet (802.3az), Port- und Tag-basierte VLAN-Unterstützung für bis zu 1024 VLANs (802.1Q), automatische Voice-VLAN-, Gäste-VLAN- und dynamische VLAN-Zuweisung, Tag- und Port-basierte QoS-Unterstützung (802.1P) und eine webbasierte und SNMP-Management-Schnittstelle.

Sie erlauben das Aufnehmen von neuer Technik und von noch mehr Geräten mit einem einzigen Switch in das Netzwerk. Systeme wie Videotelefone und Dual-Band-WLAN-Access Points, die eine höhere Energieaufnahme voraussetzen, können nun auch über durchgeleitetes PoE+ betrieben werden.

In den PoE+-Modellen (nach aktuellstem IEEE-802.3at-Standard) liegt das Leistungsbudget pro Ethernet-Anschluss bei bis zu 30 Watt. Ältere Geräte mit IEEE 802.3af (POE ohne “Plus”) lassen sich ebenfalls einbinden. Mit QoS-Funktionen lässt sich der Datenverkehr richtig priorisieren, um etwa Sprache und Video oder brandbreitenintensive Grafik- und Videodatei-Übertragungen zu optimieren. Eingestellte Geschwindigkeitsbegrenzungen können Service-Level-Agreements durchsetzen.

Port-Authentifizierung und MAC-basierte Port-Sicherheit bremsen digitale Eindringlinge aus – ins Netz dürfen nur zugelassene Geräte und Nutzer. Erweiterte DHCP-Snooping- und IP-MAC-Port-Funktionen garantieren Netzwerkintegrität.

Features zur raschen Erweiterung des Netzwerks erlauben mehrere Verbindungsleitungen mit hoher Bandbreite zwischen den Switches. Das erhöht Verfügbarkeit und Redundanz. Das Spanning Tree Protocol (STP) und Storm-Control-Funktionen helfen, geplante oder unbeabsichtigte Kabeldurchhänge zu kontrollieren.

Die Linksys managed Gigabit Switches sind im Handel und bei Systemhäusern erhältlich.

Linksys-Switches

Produkt Nettopreis Bruttopreis
Linksys 28-Port managed Gigabit Switch (LGS528) 387,50 461,13
Linksys 52-Port managed Gigabit Switch (LGS552) 893,30 1063,03
Linksys 28-Port managed PoE+ Gigabit Switch (LGS528P 595,00 708,05
Linksys 52-Port managed PoE+ Gigabit Switch (LGS552P) 1189,20 1415,148

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen