Lindy bringt Lade- und Sync-Station für bis zu zehn Mobilgeräte

KomponentenMobileWorkspace
Lindy-Ladestation für zehn Tablets

Vor allem für das gewerbliche Umfeld bietet Elektronik-Zubehör-Hersteller Lindy seine „Ladestation für 10 Tablets/ iPads“ an. In ihr können Mobilsysteme abends abgelegt werden. Am nächsten Morgen sind sie aufgeladen und Daten aktualisiert.

Lindy veröffentlicht eine große Tablet-Ladestation für die Nutzung in Unternehmen. In der abschließbaren Box haben bis zu zehn Tablets und Smartphones Platz und können zeitgleich geladen und synchronisiert werden. Am nächsten Morgen verfügen alle Geräte dann über einen aktuellen Datensatz und einen vollen Akku. Je nach Betriebssystem und Applikation gibt es unterschiedliche Möglichkeiten Aktualisierungen über Nacht automatisch ablaufen zu lassen.

Lindy-Ladestation für 10 Tablets (geschlossen)
Die Ladebox von Lindy versorgt zehn Geräte mit Energie und synchronisiert Daten. Sie ist abschließbar und kann gestapelt und verbunden werden. Zehn Boxen versorgen dann 100 Geräte. (Bild: Lindy)

Der Hersteller denkt vor allem an gewerbliche Einsatzgebiete wie Praxen, Autohäuser, Messestände oder Restaurants, bei denen die Mitarbeiter ein Tablet für ihre Arbeit verwenden. Daher legt Lindy nicht nur Wert auf Ladefunktion und Synchronisation: Die sichere Verwahrung der Geräte außerhalb der Geschäftszeiten wird ebenfalls ermöglicht.

Über eine USB-Verbindung können zudem mehrere solcher Ladestationen miteinander verbunden werden. Drei Ladestationen mit bis zu 30 Tablets werden dann über einen einzigen USB-Anschluss mit dem Computer synchronisiert. Die Synchronisation kann wahlweise über die USB-Schnittstelle oder über WLAN erfolgen.

Mehrere Stationen sind stapelbar und können mechanisch miteinander verbunden werden. So können zum Beispiel in einem etwa zwei Meter hohen Turm bis zu 60 Tablets untergebracht und über zwei USB-Anschlüsse verwaltet werden.

Eine einzelne Station wiegt 9,2 Kilogramm, ist 35 mal 32 mal 34 Zentimeter groß und enthält eine Aktivkühlung. Innen hat sie für jedes Tablet einen Platz von 1,8 mal 24 mal 20 Zentimetern und stellt an jedem USB-Port maximal 2,1 Ampere Ladestrom zur Verfügung.

Ein eigenes Netzteil garantiert Stromversorgung über ein herkömmliches Kaltgeräte-Kabel. Zum synchronisierenden Computer erfolgt die Verbindung über einen rückseitigen USB-Port. Lade- und Synchronisationsvorgänge werden für jedes Tablet über eine Status-LED angezeigt.

Der “große Auflader” kommt zum empfohlenen Verkaufspreis von 569 Euro, in der Schweiz 715 Franken. Mitgeliefert werden 1,7 Meter Stromkabel und ein Meter USB-Kabel sowie zwei Schlüssel, eine Verschlussplatte mit Schrauben und ein Handbuch.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen