PMCS erneuert Service-Management-Lösung Helpline

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerke
Helpline 6.0 Aufgabenübersicht

Mit Helpline Classicdesk 6.0 verbessert der Hersteller die Nutzbarkeit der Software. Die IT-Abteilung soll so einfacher den Überblick über Nutzeranfragen, die PCs, das Netz und aktuelle Notfälle behalten. BI-Funktionen zeigen zudem Service-Trends und helfen den Vrantwortlichen, sich im Vorfeld zu organisieren.

Die Helpline-GmbH der PMCS-Grupp rüstet ihr gleichnamiges ITSM-Produkt auf. Die neue Version der Service-Management-Software ist vor allem in der Bedienerführung verändert worden. Sie kommt mit einer übersichtlicheren und laut Anbiter auch praxisgerechteren Oberfläche.

Helpline 6.0 BI-Center
Das BI-Center von Helpdesk 6.0 präsentiert die aktuelle Entwicklung der Service-Aufgaben im Unternehmen (Bild: PMCS.Helpline).

Helpline 6.0 zeigt auf einen Blick aktuelle Prozesse im IT- und Kundenservice-Management und führt auf den zweiten Klick zu Optimierungs- und Analyse-Funktionen. Ein hinzugekommener “Data Connector” hilft bei der Datenübernahmen aus anderen Systemen. Als dritte wichtige Erweiterung sieht der Anbieter die Cloud-Fähigkeit seiner Anwendung. Die Organisation von Störfallbeseitigungen und sonstigen Tätigkeiten kann nun auch über das Internet erfolgen.

Der überarbeitete Windows-Client, Hauptmodul der Software, zeigt schon auf der Startseite Vorgänge, Eskalationen und kritische Kennzahlen im Service. Über ihn sind auch die Cloud-Funktionen und eine zentrale SQL-Datenbank erreichbar. Mit dem tabellarischen Modell des Microsoft-SQL-Servers 2012 (und höher) bindet die Software Daten aus unterschiedlichen Quellen ein und kann sie mit Excel-ähnlichen Formeln weiterverarbeiten oder anzeigen. Welche Leistungskennzahlen dargestellt werden sollen, kann der Helpdesk-Mitarbeiter selbst festlegen.

Die Software visualisiert Service-Aufgaben so, dass sie den passenden Mitarbeiter sofort auf den Plan rufen. Neben dem Client für die Service-Mitarbeiter bietet das Unternehmen einen Helpline Server für die Verwaltung in verschiedenen Ausbaustufen. Eine Variante kümmert sich halbautomatisch um die Dokumentation von Service-Vorgängen in Rahmen des ITIL-Standards. Ein Helpline Portal stellt den Anwendern oder Kunden eine Self-Service-Plattform zur Verfügung, über die sie selbst verfolgen können, wie es um ihr Anliegen steht. Extensions erlauben die Einbindung anderer (dritter oder eigener) Lösungen über Schnittstellen. So können Daten gemeinsam genutzt oder Prozesse systemübergreifend gesteuert werden. Konkrete Preise nennt der Anbieter nur auf Anfrage.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen