Beezup optimiert Ebay-Angebot für Händler

E-CommerceMarketing
Beezup

Mit dem Produktkatalog-Management Beezup für Ebay-Händler lässt sich das eigene Angebot an die aktuelle Nachfrage anpassen. Das Tool hilft, Angebote bei verschiedenen Services zu platzieren, ihre Inhalte und den Erfolg zu analysieren und das Ergebnis zu optimieren.

Die Software Beezup zum Managen eigener Produktkataloge im Web ist jetzt “Ebay-kompatibel”. Einmal erzeugt, muss ein Produktkatalog nicht mehr neu für jede Online-Plattform erstellt werden, denn Beezup sorgt für die Anpassung an verschiedene Marktplätze und für die Meldung an mehrer Preisvergleichsdienste.

Bezup-Analyse
Beezup analysiert den Sales-Verlauf über verschiedene Plattformen hinweg (Bild: Beezup).

Der Anbieter gleichen Namens hat seine Lösungen für das Produktkatalog-Management und das Multi-Channel-Online-Marketing so für Ebay erweitert, dass nicht nur Angebote erstellt, sondern auch Rückmeldungen aufgenommen werden, um zu sehen, welche Produkte wo nicht gut laufen.

Mit einigen Klicks lässt sich die Präsenz auf dem weltweiten Online-Marktplatz der Nachfrage anpassen. Die Bestellungen sind über die Web-Benutzeroberfläche von Beezup zentral verwaltbar. Zudem können Ebay-Händler Vorlagen für die Präsentation von Produkten erstellen und für die Wiederverwendung speichern.

Als “Ebay Developers Program Member” darf Beezup Lösungen rund um den Marktplatz produzieren und vermarkten – nicht jeder erhält Zugriff auf alle Innereien der Ebay-Schnittstellen. Wegen des hohen Zuwachses in den Ländern Deutschland, Frankreich und Spanien ist die “Ebay Compatible Application” zuerst für die Ebay-Auftritte hierzulande geschrieben und getestet worden.

Beezup: Platzieren
Mit Beezup lassen sich Produktangebote auf Sales-Plattformen, in Preisvergleichsdienste und in Affiliate-Marketing-Programme exportieren (Screenshot: Beezup).

Software und Service von Beezup sind als Abonnement-Dienst in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich. Flatrates für getrackte Klicks pro Monat bestimmen den Preis. Mit der Free-Version wird nicht getrackt, analysiert und optimiert, sondern nur verkauft. Die Basic-Variante erfasst 2500 Klicks pro Monat und kostet 59,99 Euro im Monat, bei Buchung für ein ganzes Jahr noch 44,99 Euro pro Kalendermonat. Die Standardversion mit 5000 Klicks kostet 74,99 Euro monatlich bei Ganzjahresbuchung oder 99,99 bei monatlicher Zahlung der Gebühr.

Die Professional-Edition erfasst und trackt 15.000 Klicks pro Monat (149,99/Monat bei Ganzjahresbuchung), Expert mit 30.000 Klicks kostet 224,99, Enterprise mit 75.000 Klicks kommt auf 374,99 Euro, und besonders große Shops mit Erfassung von 150.000 Klicks im Monat zahlen 524,99 Euro im Monat (ohne Ganzjahresbindung kostet der Monat 699,99 Euro).

Mit allen Versionen lässt sich eine beliebige Zahl von Verkaufsprodukten verwalten. In der Basic- und Standard-Edition ist der Zugriff auf die Markplatzverwaltung per API eingeschränkt. Eine automatische Umsortierung im Katalog durch Filter als Auslöser ist erst ab der Professional-Version möglich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen