Bitdefender legt Version 2015 seiner Sicherheitssoftware vor

SicherheitSoftware
Bitdefender 2015 (Bild: Bitdefender)

Neben einigen Leistungsverbesserungen liegt der Schwerpunkt der Neuerungen auf der einfacheren Bedienung. Der OneClick Optimizer hilft auch wenig versierten Nutzern, ihr System schnell auf Vordermann zu bringen. Eine Profile-Technologie passt die Arbeit der Software daran an, ob der Nutzer gerade arbeitet, spielt oder Videos betrachtet.

Bitdefender hat seine Sicherheitssoftware auf die Version 2015 aktualisiert. Im Mittelpunkt der Neuerungen stehen Leistungsverbesserungen beziehungsweise schonenderer Umgang mit den Ressourcen des zu schützenden Systems sowie die vereinfachte Steuerung durch technisch wenig versierte Nutzer.

Bitdefender 2015 (Bild: Bitdefender)

Teil des Konzepts ist auch eine Profile-Technologie. Sie stellt fest, ob der Nutzer gerade arbeitet, spielt oder Videos anschaut und passt die Einstellungen entsprechend an. Verbessert wurde zudem die bereits 2013 eingeführte Technologie “Bitdefender Photon”. Dabei handelt es sich um eine Cloud-basierende Scan-Technologie die sich zunächst die Software-Konfiguration eines Rechners anschaut und ihre Entscheidungen auf Grundlage des Verhaltens der installierten Anwendungen trifft. Außerdem lernt sie das Verhalten des Nutzers kennen und findet so heraus, welche Anwendungen sie scannen muss und welche unbedenklich sind.

Unter Rückgriff auf die Bitdefender Cloud, wo sie sich jeweils aktuelle Information zum Verhalten bekannter und weit verbreiteter Anwendungen holt, hilft Bitdefender Photon, dass sich die Sicherheitssoftware beim Scan-Prozess auf unbekannte oder veränderte Dateien konzentriert und so schneller arbeiten kann. Das bedeutet nicht, dass einmal als gut eingestufte Anwendungen später nicht mehr kontrolliert werden, es bedeutet lediglich, dass sie nicht immer den kompletten Scan-Vorgang durchlaufen müssen.

Während erfahrenen Anwendern nach wie vor die gesamte Palette an Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung steht, hat sich Bitdefender zudem bemüht, wenig versierten Nutzern oder solchen, die sich einfach nicht um die Sicherheitseinstellungen kümmern wollen, möglichst viel Arbeit abzunehmen. Dazu stehen ein Autopilot und der OneClick Optimizer bereit. Letzterer sorgt mit einem Mausklick für eine Reihe von Verbesserungen, damit das System möglichst schnell läuft. Der bereits 2012 eingeführte Autopilot stellt dagegen automatisch die passende Sicherheitskonfiguration ein. Die Wallet-Funktion übernimmt das für Daten beim Online-Banking und wird dabei vom ebenfalls schon seit längerem angebotenen, sicheren Browser Safepay unterstützt, der automatisch Eingaben vervollständigt und Finanzprozesse vereinfacht. Diese Funktion ist einzeln übrigens auch kostenksoe von Bitdefender erhältlich.

Wer etwas mehr Informationen zu seinem System haben will, bekommt mit dem Quick Vulnerability Scanner schnell einen Überblick über die möglichen Schwachstellen. Das in die Sicherheitssoftware integrierte Tool warnt vor angreifbarer oder veralteter Software, verfügbaren, aber noch nicht eingespielten Windows-Patches sowie potenziell unsicheren Systemeinstellungen. Er nimmt sich damit eines Problems an, dass Berichten anderer Anbieter zufolge den Anwendern immer mehr aus den Händen gleitet. Ein Security Report informiert Nutzer über die aktuellen Geschehnisse im System, inklusive App-Optimierungen und verfügbaren Speicherplatz, und bietet Tipps für bessere Sicherheitseinstellungen.

Bitdefender 2015 ist in zahlreichen Lizenzvarianten verfügbar. Die einfachste Ausführung – Bitdefender Antivirus Plus 2015 kostet für einen Nutzer und ein Jahr 29,95 Euro. Das umfangreichste Paket mit allen Sicherheits- und Komfortfunktionen, Bitdefender Total Security 2015 kostet für diesen Anwendungsfall 59,95 Euro. Ein Familienpaket für bis zu fünf Nutzer ist für 89,95 Euro erhältlich und Firmen bekommen zehn Lizenzen für die Jahre für 449,95, fünf Lizenzen für diesen Zeitraum für 269,95 Euro.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen