Mindtime Backup sichert KMU-Daten in deutschen Rechenzentren

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteSicherheitSicherheitsmanagementStorage
Mindtime Online Backup

Security-Spezialist Jakobsoftware bietet Online-Backups für kleine und mittlere Unternehmen. Die Daten werden in deutschen Rechenzentren aufbewahrt. Ein Online-Portal erlaubt zentrale Verwaltung. Ein kostenloses Probekonto mit 20 GByte steht Interessenten nach Anmeldung für einen Monat zur Verfügung.

Die Backup-Lösung Mindtime Backup Pro, die Jakobsoftware nun anbietet, offeriert anders als viele Cloud-Sicherungsdienste auch die Möglichkeit zum klassischen Arbeiten mit Postsendungen der Sicherungsdaten – direkt ans Rechenzentrum. Fallen also alle Online-Verbindungen aus, steht der Fahrtweg noch immer offen.

Mindtime Online Backup
Mit der Online-Sicherung Mindtime Backup Pro landen Firmendaten in deutschen Rechenzentren (Bild. Jakobsoftware).

Grundsätzlich legt Mindtime Daten verschlüsselt in einem Rechenzentrum in Deutschland ab. Der Client für das gesicherte Online-Backup funktioniert in Windows-, Linux-, Unix- und Mac-Umgebungen und bewältigt auch größere Datenmengen. Mindtime Pro Backup sichert Server und PCs. Verschlüsselt wird bereits vor der Übertragung per 256-Bit-AES. Der Nutzer bestimmt und verwaltet den Schlüssel selbst – auch der Service-Anbieter kann die Daten zu keinem Zeitpunkt einsehen.

Der Upload geschieht dann SSL-chiffriert. Infrastruktur und Dienstleistung der genutzten Rechenzentren sind nach ISO 27001 zertifiziert. Die per Mindtime Pro Backup gespeicherten Daten landen automatisch kostenlos ein zweites Mal innerhalb des Rechenzentrumsverbunds des RZ-Anbieters, um eventuellem Datenverlust – etwa durch Wasser oder Brand – vorzubeugen.

Mit der so genannten Delta-Block-Technologie, einer Art Deduplizierung, beschleunigt die Software den Sicherungsvorgang und den Upload von bis zu Hunderten von GByte. Die erste große Datencharge kann allerdings auch per Kurier auf Datenträger an das Rechenzentrum gesendet werden; danach sichert die Software nur noch inkrementell die Veränderungen und spart so Traffic, Bandbreite und Zeit. Der Backup-Turnus lässt sich auf automatische Intervalle einstellen oder die Sicherung von Hand starten.

Der Administrator erhält täglich eine E-Mail zum Status des Backups. Ist eine Wiederherstellung nötig, können die Daten sowohl per Internet heruntergeladen als auch – ungewöhnlich für die meisten Backup-Angebote – per Kurier zugestellt werden.

Mindtime Backup
Ungewöhnlich einfach macht der Rechenzentrumsverbund Mindtime auf Wunsch das Daten-Recovery und sendet den gesicherten Datenbestand auch wieder auf Datenträgern zurück (Bild: Mindtime).

Mit der Funktion “Mail Level Backup” lassen sich aus dem gesamten Datenbestand einzelne Benutzer, Mappen, Agenden oder E-Mails sichern und wiederherstellen. Es muss nicht immer der gesamte Mail-Server verfügbar sein, denn Anwender können einzelne Mails auch direkt aus dem Online-Backup extrahieren – ohne dazu die gesamte Datensicherung herunterladen zu müssen. So ist auch die Wiederherstellung unterschiedlicher Versionen von Dateien möglich: Über die Oberfläche lässt sich etwa eine Datei im Stadium des 1. Januar um 17 Uhr wiederherstellen, obwohl sie später mehrmals verändert wurde.

Die Bezahlung erfolgt über eine monatliche Abrechnung. Die Gebühren für den Mindtime Backup Service hängt vom gebuchten Datenvolumen ab. Sie beginnen bei 8,95 Euro für zwei GByte Datensicherung pro Monat. Im Preis enthalten ist ein Rund-um-die-Uhr Kundenservice. Wer nachs um Drei Uhr seine Daten nicht mehr findet, kann auch dann anrufen. Ein kostenloses Probekonto mit 20 GByte Volumen für den ersten Monat steht beim Rechenzentrumsverbund nach Anmeldung bereit. Auf Anfrage sind auch professionelle Sicherungsdienste für virtuelle Umgebungen in VMWare oder Hyper-V verfügbar.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen