Consense hilft bei der Erstellung von Organigrammen

IT-ManagementIT-ProjekteSoftware
Logo Consense

Mit dem Modul Organigramm-Visualisierung können Nutzer von Consense IMS, QMS und PMS einfach die Zuständigkeiten und Verantwortungen innerhalb eines Unternehmens aufzeigen. Die Organigramme lassen sich als PDF-Dokument speichern und versenden.

Consense, ein Anbieter von Software für das Qualitätsmanagement und integrierte Managementsysteme, bietet ab sofort auch ein Organigramm-Visualisierungs-Modul an. Es soll Mitarbeitern helfen, schnell und einfach eine Übersicht der Zuständigkeiten und Verantwortungen innerhalb einer Firma zu erstellen.

Logo Consense

Das Modul zur Visualisierung von Organigrammen steht Nutzern von Consense IMS, QMS und PMS zur Verfügung. Dort hinterlegte Informationen können per Knopfdruck für das Erstellen von Organigrammen verwendet werden. Zudem lassen sie sich dadurch ändern, erweitern und in bestehende Organisationslogik einbinden.

Die Organigramme können flexibel zusammengestellt werden und auch nur Teile des Unternehmens abbilden. Beispielsweise lässt es sich nach Abteilung, Standort oder Land aufteilen. Dabei besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter mit einem Foto den jeweiligen Organisationseinheiten zuzuordnen. Consense zufolge sind somit komplexe Organisationsstrukturen in einheitlicher Optik möglich.

Darüber hinaus können die erstellten Organigramme als Basis für Entwürfe neuer Abteilungen oder Veränderungen bestehender Strukturen verwenden werden. Die Übersichten lassen sich als Ganzes oder in Teilen ausdrucken. Gespeichert werden sie als PDF-Dokument und können somit einfach versendet werden. Neu erstellte Organigramme überprüft das Programm vor der Freigabe. Änderungen werden automatisch an die betroffenen Mitarbeiter geschickt.

Preise für die Software und Module nennt Consense nur auf Anfrage. Die Lösungen des Anbieters können auch für Firmen auch speziell angepasst werden. Das Aacener Unetrnehmen Consense bietet bereits seit längerem Software für Formularmanagement (Forms), Integrierte Managementsysteme (IMS), Personalmanagement (HR), Prozessmanagement (PMS) und Qualitätsmanagement (QMS) an.