Samsung bringt Galaxy S5 Mini in UMTS- und LTE-Versionen

MobileMobile OSSmartphone
Das Galaxy S5 Mini (Bild: Samsung).

Die verkleinerte Ausführung des Galaxy S5 kommt mit einem 4,5-Zoll-Display, das 1280 mal 720 Bildpunkte auflöst. Im staub- und wassergeschützten Gehäuse das Android-4.4-Smartphones arbeiten eine 1,4 GHz schnelle Quad-Core-CPU und 1,5 GByte RAM. Außerdem sind 16 GByte erweiterbarer Speicher und eine 8-Megapixel-Kamera an Bord.

Samsung hat mit dem Galaxy S5 Mini eine kleinere und technisch reduzierte Version seines Spitzenmodells Galaxy S5 vorgestellt. Die Neuvorstellung weist ein 4,5 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten auf. Zum Vergleich: Beim Standard-S5 verbaut Samsung einen 5,1-Zoll-Full-HD-Screen mit 1920 mal 1080 Bildpunkten.

Das Galaxy S5 Mini (Bild: Samsung).

Mit 13,1 mal 6,5 mal 0,91 Zentimetern und einem Gewicht von 120 Gramm ist das Mini deutlich kleiner und leichter als das S5. Es gleicht dem großen Bruder aber in Form und Aussehen. Auch das Gehäuse ist wie beim Spitzenmodell aus Kunststoff gefertigt und nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt.

Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,4 GHz Takt. Ihm stehen 1,5 GByte RAM zur Seite. Der 16 GByte große interne Speicher lässt sich mittels MicroSD-Karte um bis zu 64 GByte erweitern. Der Akku hat eine Kapazität von 2100 mAh.

Samsung wird das Galaxy S5 Mini in zwei Varianten auf den Markt bringen: Einer UMTS-Version (mit HSPA+ bis zu 42,2 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream) und einer LTE-Ausführung (Kategorie 4), die maximale Übertragungsraten von 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload unterstützt. Außerdem bringt es WLAN (802.11a/b/g/n) sowie Bluetooth 4.0 LE mit. Zur weiteren Ausstattung gehören A-GPS, Glonass, USB 2.0 und eine Infrarotschnittstelle. NFC gibt es nur beim LTE-Modell.

Das S5 Mini besitzt in der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz. Für Selbstportraits und Videochats ist eine 2,1-Megapixel-Webcam in der Vorderseite integriert. An Kamerafunktionen stehen “Shot & More”, “Virtual Tour Shot” und “S Studio” zur Verfügung.

Wie beim S5 setzt Samsung als Betriebssystem das aktuelle Android 4.4 samt seiner hauseigenen TouchWiz-UX-Oberfläche ein. Auch die meisten Software-Funktionen sind vom großen Bruder mit auf das S5 Mini gewandert. Dazu gehören der “Ultra Power Saving”-Modus, der bei geringem Akkustand die verbleibende Laufzeit steigern soll, der Privatmodus, der in Kombination mit dem eingebauten Fingerabdrucksensor Zugriff auf private Dateien erlaubt, sowie der Kindersicherungsmodus und S Health.

Zum Preis des Galaxy S5 Mini hat Samsung noch keine Angaben gemacht. Sammobile will jedoch von einem Insider erfahren haben, dass er bei 479 Euro liegt. Als erstes wird das Smartphone Anfang Juli in Russland in den Farben Schwarz, Weiß, Blau und Gold in den Handel kommen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen