Panasonic stellt Convertible-Notebook 3E für Schüler vor

AusbildungBetriebssystemKarriereKomponentenMobileNotebookTabletWorkspace
Das 3E basiert auf einem Referenzdesign von Intel (Bild: Panasonic)

Intel hat mit einem Referenzdesign die Grundlage für das “3E” bereitgestellt. Das Gerät kann auch als Tablet verwendet werden. Zudem soll es Stürze aus 70 Zentimetern Höhe überstehen und ist vor Wasser sowie Staub geschützt.

Panasonic hat mit dem 3E ein Convertible-Notebook für Schüler angekündigt. Das 2-in-1-Gerät basiert auf einem Referenzdesign, das Intel im April präsentiert hat. Das Notebook ist 10 Zoll groß. Es soll so flexibel und mobil wie ein Tablet sein und zugleich die Leistung sowie Produktivität eines Notebooks bieten. 3E steht für Panasonics Motto “engage students, empower teachers, enable IT” (zu Deutsch etwa: “Schüler einbinden, Lehrer befähigen, IT ermöglichen”).

Das 3E basiert auf einem Referenzdesign von Intel (Bild: Panasonic)

Der Bildschirm des 3E lässt sich von der Notebook-Tastatur lösen und als Tablet nutzen. Das Display kann für Präsentationen um 180 Grad gedreht auf die Basis gesteckt werden. Die Auflösung beträgt 1366 mal 768 Pixel. Der Touchscreen kann auch mit einem mitgelieferten Stylus bedient werden. Damit Nutzer diesen nicht verlieren, ist er mit einem Band mit dem Tablet verbunden.

Im Inneren arbeitet ein Intel-Quad-Core-Prozessor Atom Z3740D mit einer Taktrate von 1,33 GHz. Im Burst-Modus erreicht er 1,83 GHz. Er wird von 2 GByte Arbeitsspeicher unterstützt. An internem Speicher stehen entweder 32 oder 64 GByte Flashspeicher zur Verfügung. Auf der Vorderseite befindet sich eine VGA-Webcam. Die Kamera in der Rückseite löst mit 5 Megapixel auf. Auch eine Vergrößerungslinse (30-fach) mit Schnappverschluss gehört zur Ausstattung.

Panasonic hat Windows 8.1 in der 32-Bit-Version als Betriebssystem vorinstalliert. Der Akku verfügt mit einer Kapazität von 7600 mAh ermöglicht dem Hersteller zufolge eine Laufzeit von bis zu acht Stunden. Sie lässt sich durch einen optionalen Tastaturdock inklusive Zusatzakku verlängern.

Das Convertible-Notebook 3E verfügt über einen USB-3.0-Port (Tablet) und einen USB-2.0-Anschluss (Dock) sowie einen MicroSD-Kartenslot, eine Kopfhörer-Mikrofon-Kombibuchse und einen Micro-HDMI-Port. Es unterstützt zudem WLAN (802.11 a/b/g/n) und Bluetooth 4.0. Optional stehen NFC, LTE und GPS zur Verfügung.

Aus dem Datenblatt geht hervor, dass das Gerät Stürze aus einer Höhe von 70 Zentimetern unbeschadet überstehen kann. Darüber hinaus ist es nach IP51 vor Wasser und Staub geschützt. Damit eignet es sich auch für den Einsatz außerhalb des Klassenzimmers, etwa auf Exkursionen.

Das Tablet bringt inklusive Stylus 683 Gramm auf die Waage und misst 27,7 mal 17,8 mal 1,16 Zentimeter. Zusammen mit dem Tastaturdock ist das 2-in-1-Gerät 28,1 mal 23,1 mal 2,78 Zentimeter groß und wiegt 1173 Gramm.

Intel hat das Gerät zudem mit der Education Software Suite ausgestattet. Diese beinhaltet ein Leseprogramm und eine kamerabasierende Software zur Dokumentation naturwissenschaftlicher Experimente. Über die Kno-App erhalten Nutzer Zugriff auf eine globale Lernbibliothek mit über 225.000 Lehrbüchern und Lernsoftware. Schüler können mit Sparkvue und einem integrierten Temperatursensors wissenschaftliche Versuche durchführen. Die Anwendungen decken Intel zufolge geistes- wie auch naturwissenschaftliche Fächer ab.

Das 3E ist Teil von Panasonics Angebot “Connected Classroom“. Zu diesem gehören auch Projektoren, interaktive Whiteboards und professionelle Displays. Wie viel das 2-in-1-Gerät kosten soll, hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben. Das Unternehmen bietet auch IT-Beratunsdiensleistungen und Entwicklerprogramme an, um Schulen dabei zu helfen, die Technik zu integrieren.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.