Casio bringt Kurzdistanzprojektor mit LED-Hybrid-Lichtquelle

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspaceZubehör
Casio XJ-UT310WN

In kleinen Konferenzräumen und anderen Orten mit wenig Abstand zwischen Beamer und Wand präsentiert der XJ-UT310WN auf Entfernungen von nur 27 Zentimetern schon Projektionen mit zwei Metern Diagonale. Die LED-Hybrid-Lichtquelle soll bis zu 15 Jahre halten. Eine App bezieht auch Zuschauer ins Geschehen ein.

Casio bringt den Beamer XJ-UT310WN für die Decken- oder Wandmontage in den Handel. Der Ultrakurzdistanzprojektor wird nicht weit von der Projektionsfläche angebracht: Seine DLP-Technik erlaubt Bilddiagonalen von 80 Zoll (rund zwei Metern) aus einer Entfernung von lediglich 27 Zentimetern.

Casio XJ-UT310WN
Casios Projektor XJ-UT310WN strahlt im Breitformat aus kurzer Entfernung (Bild: Casio)

Mit einer Mischung aus Laser und LED-Licht erreicht er eine Helligkeit von 3100 ANSI-Lumen. Als Laufzeit für die Hybrid-Lichtquelle gibt der Hersteller 20.000 Stunden ohne Lampenwechsel an. Das bedeutet zum Beispiel im regulären Schulbetrieb eine Einsatzdauer von 15 Jahren, in denen der Projektor an 220 Tagen im Jahr je sechs Stunden eingesetzt wird. Bei der weniger regelmäßigen Nutzung in Konferenzräumen dürfte die Haltbarkeit länger sein.

Casio zufolge lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Beamern mit Quecksilberdampflampen zudem die Stromkosten um bis zu 40 Prozent drücken. Bei voller Helligkeit verbraucht er 230 Watt, im Normalbetrieb 295 Watt, im Eco-Modus je nach Bildmaterial zwischen 110 und 185 Watt. Im Standby-Modus ist die Leistungsaufnahme mit 0,23 Watt angegeben.

Der 5,5 Kilogramm wiegende Beamer nimmt Videosignale per PAL-N/-M, PAL60, SECAM, NTSC über die Anschlüsse HDMI Type A (480p bis 1080p), RGB (zwei mal VGA, also 15-Pin mini D-Sub), S-Video, RCA (Composite Video) und DisplayPort (via Mini-USB-Adapter) an.

Die Ausstrahlung geschieht mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten, auch wenn Quellen bis zu 1600 mal 1200 Pixeln umgerechnet dargestellt werden. Der Kontrastwert liegt bei 1800 zu Eins. Über den HDMI-Port sind auch schnell wechselnde Bilder für 3D-Darstelungen möglich, die zur Betrachtung erforderliche Shutterbrille muss jedoch gesondert gekauft werden.

Der XJ-UT310WN integriert mit einer speziell für ihn entwickeltem App Tablets oder Smartphones in die Präsentation. Durch die WLAN-Fähigkeit des Projektors kann der App-Anwender direkt Einfluss auf die Präsentation nehmen. In das Mobilprogramm ist zudem eine Fernbedienungsfunktion eingebaut.

Der Beamer lässt sich auch direkt per USB-Speichermedien oder über das WLAN mit Inhalten versorgen. Auch die Kontrolle des Geräts über die Systeme AMX, Crestron, Extron und SP Controls ist per WLAN möglich. Das Gerät ist bei autorisierten Händlern zu Preisen ab 2099 Euro erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen