Solarwinds Engineer’s Toolset 11.0 verweist in Echtzeit auf Netzwerkfehler

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoftware
Solarwinds Engineer's Toolset11

Die Version 11 des Administrations-Tools bietet Datenerfassung in Echtzeit sowie Analyse und die Behebung von Netzwerkfehlern von Mobilgeräten aus. Die wichtigsten Werkzeuge für IT-Administratoren stehen nun im Browser bereit. Ihre Einbindung in die Webkonsole der Solarwinds-Admin-Zentrale erlaubt schnelle Reaktionen.

Solarwinds hat sein Engineer’s Toolset mit Version 11.0 auf die Anforderungen des BYOD-Trends angepasst. Diesmal dient das “own device” dem Admin, der auch von unterwegs auf sein Netzwerk achten und es steuern kann.

Solarwinds Engineer’s Toolset 11.0
Die wichtigsten Tools in der Admin-Utilitysammlung lassen sich nun per Browser und mobil aufrufen. (Screenshot: Solarwinds).

Die neueste Ausgabe von Solarwinds’ erstem Produkt (es existiert seit 1999) versammelt Tools für die Diagnose und Fehlerbehebung in Netzwerken. Fünf der insgesamt 61 Werkzeuge können nun auch vom Browser aufgerufen werden – auch von Mobilgeräten.

Das aktualisierte Engineer’s Toolset lässt sich direkt in das gesamte Framework der IT-Management-Tools von Solarwinds integrieren und von dort aufrufen. Dadurch können Netzwerktechniker sofort auf Nutzerbeschwerden und –Anfragen aus dem Ticketing-System des Herstellers reagieren, nach Erfassung von schriftlichen und technischen Meldungen über langsame oder ausfallende Verbindungen diese gleich mit der Leistungsmatrix ihrer Infrastruktur korrelieren und andere Service-Level-Aufgaben direkt umsetzen.

Aufrufbar in der Solarwinds-Webkonsole sind mittlerweile der “Response Time Monitor” zur Überwachung mehrerer Geräte – mit unmittelbarer Bereitstellung von Daten zu Latenz und Verfügbarkeit – , der “Interface Monitor” zur stetigen Erfassung und Analyse von SNMP-Daten oder der “CPU Monitor” zum Festlegen von Warn- und Alarmschwellen für jedes Gerät und zur Erfassung von CPU- und Host-Statistiken.

Dabei ist auch der “Memory Monitor” zur Überwachung der Storage-Nutzung und Bereitstellung von Daten zur aktuellen Arbeitsspeichernutzung sowie dem verfügbaren Gesamtspeicher. Wichtig und oft unterschätzt in seiner Bedeutung ist das Tool, “Trace Route” zur Analyse von Leistung und Latenz für jeden Hop im Verlauf eines Kommunikationswegs – einschließlich gleitenden Mittelwerten und Minima wie Maxima – zur schnelleren Behebung von Konnektivitätsproblemen.

Das Solarwinds Engineer’s Toolset ist ab 1135 Euro erhältlich, der Preis beinhaltet das erste Jahr der Wartung. Eine kostenlose 14-Tage-Testversion steht nach einer Registrierung zum Download bereit.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen