CyberLink passt PowerDirector an Android- und Windows-8-Tablets an

MobileMobile AppsSoftwareWorkspaceZubehör
PowerDirector-Touch

Das Videobearbeitungsprogramm ist nun für Touch-Bedienung ausgelegt und die Oberfläche auf kleinere Bildschirme angepasst. Die meisten Funktionen lassen sich nun per Drag and drop aufrufen.

Multimedia-Software-Entwickler CyberLink veröffentlicht PowerDirector für Windows-8- und Android-Tablets. Die App steht für Nutzer anderer PowerDirector-Versionen kostenlos im Google Play Store und im Windows App Store zum Download bereit.

PowerDirector-Mobile Screen
Über PowerDirector Mobile lassen sich Bild- und Sound-Effekte in Filme integrieren (Bild: CyberLink).

Damit können Filme direkt auf den Mobilgeräten geschnitten werden, auf denen sie oft entstehen. Die Ergänzung der App-Familie “Create & Play” des Herstellers soll semiprofessionelle Videobearbeitungsfunktionen auch auf kleineren Bildschirmen ermöglichen.

PowerDirector Mobile erlaubt das Importieren von Videos, Fotos, Audio, Effekten, Übergängen und Texten per Drag and drop. Es kann Video- und Audio-Spuren kürzen, trennen oder verlängern und Filme mit Videoeffekten, Übergängen und Texttiteln versehen.

Sequenzen des Filmmaterials lassen sich bearbeiten, kürzen und organisieren, Inhalte mit “Magic Style-Themen” von Cyberlink verschönern, Hintergrundmusik und Titel hinzufügen.

Die Bearbeitungsprojekte lassen sich – auch in einer Zwischenphase – auf mobilen Geräten speichern. Eine spätere Weiterbearbeitung auf einem anderen Gerät mit der Software ist damit möglich. Sharing-Funktionen für Facebook und YouTube teilen Ergebnisse wie laufende Projekte.

CyberLink Play&Create
Die App-Reihe “Play&Create” liefert zahlreiche Multimedia-Tools für Tablets und Smartphones.

Geringer aufgelösete Filme lassen sich mit dem Videobearbeitungspogramm auf Full HD umrechnen und exportieren. PowerDirector Mobile steht kostenfrei bereit – zusätzliche “Premium”-Funktionen können per In-App-Kauf erworben werden. So lassen sich 4K-Videobearbeitung, neue Übergänge zwischen Sequenzen, Effekte wie Tilt-Shift/ Lupe/Wasserspiegelung/Lens Flare/Zeitstempel und andere Features aus der Anwendung heraus dazukaufen.

“Kostenlos” als Bezeichnung für den Erwerb der Mobil-App ist vielleicht ein wenig kurz gegriffen und nur ein Lock-Argument: Lediglich Nutzer der Versionen Ultra, Deluxe und Ultimate oder der gesamten PowerSuite des Herstellers bekommen die App kostenfrei. Die Vollversionen von PowerDirector 12 kosten 66,99 Euro (Ultra), 58,99 Euro (Deluxe) oder 94,99 (Ultimate). Die komplette PowerDirector Suite 12, die weitere Tools des Herstellers wie etwa eine Fotobearbeitung enthält, kostet 174,99 Euro. Welche Version welche Fähigkeiten hat, zeigt ein Versionsvergleich auf der Website des Herstellers.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen