Microsoft will Windows-Smartphones- und Tablets billiger machen

MobileSmartphoneTablet
Microsoft Logo (Bild: Microsoft)

Der für OEM-Partnerschaften verantwortliche Microsoft-Manager Nick Parker hat auf der Computex “sehr wettbewerbsfähige” Preise für 7-, 8- und 10-Zoll-Geräte versprochen. Sie sollen in Bereichen zwischen 100 und 300 Dollar liegen. Der Preis für Windows Phones würden in einigen Märkten auf unter 200 Dollar fallen.

Smartphones und Tablets mit Windows-Betriebssystem sollen im Laufe dieses Jahres wesentlich billiger werden. Das hat Microsofts Vice President für OEM-Partnerschaften, Nick Parker, dem Wall Street Journal zufolge auf der Computex in Taipeh angekündigt.

tablets

“Wir werden Preispunkte bei 7-, 8- und 10-Zoll-Geräten erreichen, die sehr wettbewerbsfähig sein werden”, betonte Parker vor anwesenden Journalisten auf der Messe. “Sie werden Sie wirklich überraschen. Letztes Jahr waren wir in Bereichen von 300, 400, 500 Dollar. Dieses Jahr werden wir bei 100, 200, 300 Dollar liegen.” Die Preise für Smartphones mit Windows-Betriebssystem werden laut Parker im laufenden Jahr ebenso fallen – in einigen Märkten auf unter 200 Dollar.

Eine spürbare Preissenkung bei Windows-Tablets könnte Microsoft helfen, eine größere Anzahl neuer Kunden in einem Markt zu gewinnen, der von Apples iPad und günstigeren Android-Geräten beherrscht wird. Konkurrierende Produkte wie Googles Nexus 7 werden ab etwa 200 Dollar zum Verkauf angeboten, während Amazons Kindle Fire 7 sogar bereits ab 139 Dollar zu erwerben ist. Vergleichbare Windows-Tablets sind tendenziell teurer: Für Microsofts Surface Pro 2 werden mindestens 900 Dollar fällig, dafür liefern die Geräte jedoch auch deutlich mehr Speicher und mehr Funktionen als durchschnittliche Windows-8-Tablets.

Aber günstigere Preise können nur ein Teil der Lösung für Microsoft sein. Windows 8 wurde von den Konsumenten bisher nicht gerade begeistert aufgenommen, was Microsoft vor die Herausforderung stellt, potenzielle Kunden davon zu überzeugen, ein Windows-8-Tablet gegenüber einem iPad oder Android-Modell zu präferieren. Im Smartphone-Segment hat Windows Phone an Popularität und Marktanteilen gewonnen, hinkt den Branchenführern iOS und Android jedoch immer noch deutlich hinterher.

Im April kündigte Microsoft an, Geräteherstellern Windows künftig kostenlos für ihre Smartphones und Tablets mit Diagonalen unter 9 Zoll zur Verfügung zu stellen. Dieser Schritt könnte den Weg dahingehend bereiten, dass Gerätehersteller ihre Modelle künftig zu günstigeren Preisen auf den Markt bringen.

Auf der Computex stellte Parker zudem zwei bislang unbekannte Windows-Tablets vor: das HP Pro X2 612 mit 12,5-Zoll-Display sowie ein 7-Zoll-Modell von Toshiba. Für beide Geräte kündigte er einen “aggressiven” Preis an, allerdings ohne konkrete Zahlen zu nennen.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen