Lookout Theft Alerts warnt frühzeitig vor Smartphone-Dieben

MobileSicherheitSmartphoneTablet
datendiebstahl (Bild: Shutterstock)

Wird etwa die Sim-Karte entfernt, registriert das die Android- respektive iOS-App und nimmt mit der Frontkamera des Mobilgeräts ein Foto des Diebes auf. Dieses wird dann per E-Mail an den Smartphone-Besitzer geschickt. Er kann sein Gerät dann sperren sowie darauf enthaltene Daten löschen.

Lookout Theft Alerts
Die Funktion “Theft Alerts” erkennt, wenn die Sim-Karte eines potenziell gestohlenen Smartphones entfernt oder ersetzt wurde, fotografiert daraufhin den Täter und schickt das Bild mitsamt dem Gerätestandort per E-Mail an den Betroffenen (Screenshot: Lookout).

Mit Theft Alerts bietet Lookout einen neue Funktion, die bei einem Diebstahl des Smartphones den Anwender frühzeitig informiert, sodass dieser das Gerät sperren und gegebenenfalls löschen kann. Für Android ist das Feature ab sofort als Bestandteil von Lookout Mobile Security Premium erhältlich, wohingegen es für iOS als eigenständige Premium-App zur Verfügung steht.

Laut den Ergebnissen einer durch Lookout erhobenen Umfrage sind 10 Prozent der deutschen Smartphone- und Tablet-Besitzer schon einmal Opfer eines Diebstahls ihrer Mobilgeräte geworden. 62 Prozent der Betroffenen haben ihr Mobilgerät nicht zurückerhalten, in einem von zehn Fällen sind gar vertrauliche Unternehmensdaten verloren gegangen.

Darüber hinaus beklagen 18 Prozent der Umfrage zufolge einen Diebstahl ihrer Identität, während 12 Prozent von hohen Handyrechnungen infolge der Entwendung ihres Smartphones berichten.

Theft Alerts wirkt dabei dem gängigen Täterschema entgegen, das Anrufe auf dem gestohlenen Smartphone beziehungsweise eine Ortung desselben berücksichtigt: Wird infolgedessen also etwa die Sim-Karte entfernt oder der Flugzeugmodus aktiviert, erfasst das Feature solche Aktionen, knipst mit der Frontkamera des Mobilgeräts ein Foto des Langfingers und schickt es per E-Mail an den Bestohlenen.

Auf Basis dieser “Theftie” (Kofferwort aus “Thief” (Dieb) und “Selfie” (Selbstportrait)) genannten Funktion kann der Nutzer über die zugehörige Weboberfläche dann das Gerät aus der Ferne sperren beziehungsweise seine darauf enthaltenen Daten löschen.

Die Android-Variante fügt der Nachricht zudem eine Straßenkarte mit dem präzisen Standort des Geräts bei. Ebenso dem Google-Mobilbetriebssystem vorbehalten ist das Auslösen eines Diebstahlalarms bei der Eingabe des falschen Entsperrcodes, bei Ausschalten des Geräts sowie bei Entfernen der App.

Als Komponente von Lookout Mobile Security für Android ist Theft Alerts zum Preis von 2,49 Euro im Monat respektive 24,99 Euro im Jahr erhältlich, während das Feature als eigenständige Premium-App-Variante für iOS 2,69 Euro monatlich beziehungsweise 26,99 Euro jährlich kostet.

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen