Einsteiger-Smartphone LG L40 für 80 Euro bei Aldi

MobileMobile OSSmartphoneWorkspaceZubehör
LG L40 (Bild: LG)

Das 3,5 Zoll große Gerät verfügt über einen 1,2-GHz-Prozessor und 4 GByte internen Speicher. Als Betriebssystem kommt die aktuelle Android-Version 4.4 KitKat zum Einsatz. Das vertragsfreie LG L40 steht ab Donnerstag bei Aldi Süd im Regal.

Ab Donnerstag, 5 Juni, ist das LG L40 bei Aldi Süd für einen Preis von 79,99 Euro erhältlich. Das Smartphone läuft mit der aktuellen Android-Version 4.4 KitKat. Ausgestattet ist das Gerät unter anderem mit der Funktion “Guest Mode”. Mit diesem kann eine zweite Bildschirmsperre eingerichtet werden, die nur den Zugriff auf bestimmte Apps erlaubt. Praktisch ist das nicht nur für Gäste, sondern zum Beispiel auch für Kinder.

LG L40 (Bild: LG)

Im Inneren des LG L40 arbeitet ein Dual-Core-Prozessor von Qualcomm mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Unterstützt wird die CPU von 512 MByte Arbeitsspeicher. Das Android-Smartphone verfügt über 4 GByte internen Speicher. Von diesem kann aber nur 1 GByte frei genutzt werden. Allerdings lässt sich der Speicher mit einer MicroSD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern.

Der Bildschirm des LG L40 hat eine Größe von 3,5 Zoll. Die Auflösung beträgt 480 mal 320 Pixel. Im Gesamten misst das Smartphone 10,9 mal 5,9 Zentimeter bei einer Höhe von 11,9 Millimetern. Das Gerät wiegt rund 120 Gramm.

Das LG L40 unterstützt WLAN /802.11 b/g/n), GSM, EDGE sowie UMTS und verfügt über Bluetooth 4.0 sowie GPS. Auf der Rückseite befindet sich eine 3-Megapixel-Kamera. Auf eine Frontkamera hat LG verzichtet. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 1540 mAh und ermöglicht dem Hersteller zufolge eine Standby-Zeit von bis zu 14 Tagen. Die Gesprächszeit gibt LG mit bis zu fünf Stunden an.

Bei Aldi Süd kostet das Android-Smartphone LG L40 ab Donnerstag, den 5. Juni, 79,99 Euro. LG hat die L-Serie im Februar auf dem Mobile World Congress erstmals vorgestellt.

Ein ähnliches Einsteiger-Smartphone bietet seit April zum Beispiel iconBIT an. Das Mercury LX ist mit rund 110 Euro zwar etwas teurer, besitz dafür aber ein 3,75 Zoll großes Display und ist Dual-SIM-fähig. Der Nutzer kann somit zwei SIM-Karten nutzen, beispielweise für private und geschäftliche Zwecke oder im Ausland mit einer lokalen sowie deutschen SIM-Karte.

Tipp: Von DLNA bis WiFi Direct – ITespresso.de erklärt die geläufigsten Abkürzungen in Bezug auf Smartphones und Tablets und wann die jeweilige Technik dahinter sinnvoll eingesetzt werden kann. Mit unserem kleinen Kürzel-Guide verstehen Sie künftig die Werbeprospekte der Elektronikdiscounter und die Ausstattungstabellen im Online-Shop besser.