Computex: Acer kündigt vier Smartphones mit Android an

InnovationMobileMobile OSSmartphoneWearable
Acer Liquid X1 (Bild: Acer)

Das neue Premiummodell von Acer heißt Liquid X1. Es enthält eine Achtkern-CPU mit 1,7 GHz und eine 13-Megapixel-Kamera, beid er der Hersteller besonders den schnellen Fokus hervorhebt. Das E700 liefert hingegen gleich drei SIM-Karten-Slots sowie einen 3500-mAh-Akku.

Im Vorfeld der Messe Computex, die heute in Taiwan eröffnet wird, hat Acer für seine Liquid-Reihe vier weitere Smartphones angekündigt. Sie werden in der zweiten Jahreshälfte 2014 auf den Markt kommen. Preise stehen derzeit noch nicht fest. Auch ein Fitnessband soll in Planung sein.

Acer Liquid X1 (Bild: Acer)
Acer hat im Vorfeld der diesjährigen Computex unter anderem sein neues Flaggschiff Liquid X1 vorgestellt (Bild: Acer).

Als Premiummodell mit 5,7-Zoll-Display ist das Liquid X1 vorgesehen, das eine Achtkern-CPU mit 1,7 GHz enthalten wird. Es unterstützt zudem LTE-Mobilfunk mit bis zu 150 MBit/s. Außerdem verbaut Acer 2 GByte Arbeitsspeicher, 16 GByte internen Speicher, einen MicroSD-Erweiterungsslot sowie einen Akku mit 2700 mAh. Für Fotografen hat Acer eine 13-Megapixel-Kamera verbaut, deren Scharfstell-Mechanismus “ultraschnell” arbeiten soll. Wie schnell genau “ultraschenll” ist, hat der Hersteller noch nicht erläutert.

Eine Stufe unter dem Spitzenmodell sind das Liquid E700 sowie das Liquid E600 angesiedelt. Beide kommen mit einem 5-Zoll-Bildschirm. Der löst beim E700 zwar 1080 mal 720 Pixeln auf, beim E600 liefert er jedoch lediglich 854 mal 480 Pixel.

Im Liquid E700 integriert Acer einen Vierkern-Prozessor von MediaTek, der mit 1,3 GHz taktet und dem 1 GByte RAM zur Seite stehen. An internem Datenspeicher fasst das Smartphone 4 GByte, die sich per MicroSD-Card erweitern lassen. Die Kamera ist auf eine Auflösung von 8 Megapixeln beschränkt. Dafür wartet das Liquid E700 mit einem 3500-mAh-Akku und der ungewöhnlichen Möglichkeit auf, bis zu drei SIM-Karten einschieben zu können.

Acer -Liquid E700 (Bild: Acer)
Das Acer Liquid E700 bietet die Möglichkeit, bis zu drei SIM-Karten einzuschieben (Bild: Acer).

Wie das X1 unterstützt auch das E600 LTE-Mobilfunk, kann dafür aber lediglich 2500 mAh Akkukapazität und einen CPU-Takt von 1,2 GHz vorweisen. Alle Acer-Modelle haben neben dem vorinstallierten Android eine hauseigene Oberfläche sowie zahlreiche Acer-Apps gemeinsam.

An Einsteiger wendet sich das wesentlich bescheidener ausgestattete Acer Liquid Z200 mit 4-Zoll-Display. Es kombiniert einen MediaTek-Chip (1,2 GHz) mit 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Storage. Der Akku bietet eine Kapazität von 1300 mAh, die Kamera löst mit 2 Megapixeln auf.

Seinen ersten Vorstoß im Bereich des Wearable Computing – das Fitnessband Liquid Jade – hatte Acer zuvor bei einer Presseveranstaltung in New York kurz präsentiert – ebenso wie ein weiteres Smartphone-Modell, das Liquid Jade, das aber in Enticklungsländern vermarktet werden soll. Von diesem ist bislang nur die Farbe (ein jadeartiges Graugrün) bekannt. Dagegen steht noch nicht einmal fest, ob beide im Paket erhältlich sein werden und welche Funktionen das Fitnessband beinhaltet. Die Veranstaltung in New York beschäftigte sich vorwiegend mit den bereits im April angekündigten Tablets, Notebooks und PCs.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen