Synology bringt NAS mit vier 2,5-Zoll-Bays auf den Desktop

Data & StorageNetzwerkeStorage
Synology DS414slim

Der Netzwerk-Speicher-Server Synology DS414 slim passt auf fast jeden Schreibtisch. Die Box mit vier Einschüben bietet Platz für Festplatten und SSDs. Alle Bestandteile sind redundant ausgelegt.

Mit dem DS414slim veröffentlicht Synology einen NAS-Server für kleine Stellflächen. Das 12 mal 10,5 mal 14,2 Zentimeter große Gerät wiegt ohne Laufwerke 660 Gramm. In die Schächte des Vier-Bay-Sytems passen 2,5-Zoll-Laufwerke mit SATA-III-Verbindung. Der Server kann zusammen maximal vier Terabyte Daten verwalten, bei Erweiterung durch externe Laufwerke über die zwei vorhandenen USB-Ports werden bis zu 16 TByte verarbeitet.

Synology DS414 slim
Der NAS-Server DS414slim sichert die enthaltenen Laufwerke mit RAID und Redundanz, den regelmäßigen Datenfluss mit QoS-Funktionen (Bild: Synology).

Die Verbindung der Speicherbox mit LAN und Internet erfolgt über zwei Gigabit-LAN-Ports, die sich gegenseitig per Fail-Over-Funktion ersetzen können, wenn eine der Netzverbindungen ausfällt. Bei Zukauf eines WLAN-Dongles bindet sich das Gerät auch in ein Drahtlosnetz ein.

Angetrieben wird das System von einem Marvell-Armada-370-Prozessor, für den unterbrechungsfreien Datenfluss sorgen 512 MByte DDR3-Arbeitsspeicher. Der Austausch der Drives im laufenden Betrieb durch integrierte Hot-Swap-Technik ist möglich. Wechselbar ist auch der Lüfter.

Die integrierte Kombination aus Betriebssystem und Anwendungen, der Disk Station Manager in seiner Version 5.0 , lässt sich über eine HTML-Oberfläche steuern. Sie enthält Anwendungen wie FTP-Server, Mail-Server sowie Druck-Server und agiert als virtueller Web-Host für bis zu 30 Websites. Die Dateiverwaltung mit der Anwendung “File Station” stellt virtuelle Laufwerke und Remote-Ordner bereit.

Verzeichnisdienste wie LDAP und Active Directory für Nutzer- und Rechteverwaltung werden unterstützt. Maximal können 2048 User die Daten im NAS-Server nutzen, auf einzelne Dateien oder ganze Ordner dürfen höchstens 128 Anwender gleichzeitig zugreifen.

Unterstützte RAID-Typen für die Absicherung der Datenbeständigkeit sind Basic, JBOD, RAID 0, RAID 1, RAID 5, RAID 6, RAID 10 und Synologys eigenes Hybrid-RAID. Der Speicher-Server reagiert auf die Protokolle CIFS, AFP, NFS, FTP, CalDAV, iSCSI, Telnet, SSH, SNMP, OpenVPN und PPTP. Er verwaltet die Dateisysteme NTFS, HFS+ und für extern angeschlossene Laufwerke EXT3 und EXT4 sowie das weit verbreitete FAT.

Der austauschbare 60-Millimeter-Lüfter soll einen kühlen Dauerbetrieb garantieren. Der Energieverbrauch liegt bei 15,48 Watt im Betrieb. Wake on LAN/WAN und die zeitgesteuerte Ein-/Aus-Funktion sollen den Stromverzehr weiter senken. Das Gerät ist für einen Preis von 264,95 Euro im Handel erhältlich. Synology gewährt zwei Jahre Garantie.

Tipp: Im Artikel Netzwerkspeicher: Was Sie beim Kauf eines NAS beachten sollten, hat ITespresso erklärt, was die Geräte heutzutage leisten und für wen welche Funktionen und Leistungsmerkmale wichtig sind.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen