64 Xenon: Archos kündigt Quad-Core-Phablet für 200 Euro an

MobileSmartphoneWorkspaceZubehör
Archos 64 Xenon (Bild: Archos)

Das Archos 64 Xenon ist mit 6,4 Zoll großen IPS-Display ausgestattet, das 1280 mal 720 Bildpunkte darstellt. Es kommt mit Dual-SIM Unterstützung, 4 GByte internem Speicher und 8-Megapixel-Kamera in der Rückseite in Deutschland im Juni auf den Markt.

Archos hat mit dem 64 Xenon für Juni ein Phablet mit 6,4 Zoll großem IPS-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixeln angekündigt. Es soll in Deutschland zum UVP von 199,99 Euro in den Handel kommen. Angetrieben wird das Phablet von einem Vierkernprozessor vom Typ Mediatek MT6582 A7 mit 1,3 GHz Takt. Ihm steht ein GByte Arbeitsspeicher zur Seite.

Archos 64 Xenon (Bild: Archos)

Der interne Speicher von 4 GByte wird zu einem großen Teil bereits vom vorinstallierten Betriebssystem Android 4.2.2 gebraucht, er lässt sich aber über einen microSD-Slot um bis zu 64 GByte erweitern. Eine Besonderheit des Archos 64 Xenon ist die Dual-SIM-Unterstützung. Damit lässt sich zum Beispiel die berufliche und private Nutzung leichter trennen oder bei regelmäßigen Auslandsreisen eine deutsche und eine ausländische SIM-Karte verwenden.

Zur Ausstattung gehören zudem eine 8-Megapixel-Kamera in der Rückseite, die Bilder mit dem integrierten Autofokus mit 2448 mal 3264 Pixeln aufnimmt. Die in der Vorderseite verbaute Kamera arbeitet mit einem 2-Megapixel-Sensor.

An Schnittstellen sind je einmal USB 2.0, ein Audio-Ausgang sowie Micro-USB 2.0 für das Laden des 2800-mAh-Akkus und die Synchronisierung vorhanden. An drahtlosen Kommunikationsmöglichkeiten sind neben Bluetooth und WLAN auch UMTS mit bis zu 21 MBit/s vorhanden. Das Archos 64 Xenon misst 17,2 mal 8,9 Zentimeter und ist 9,7 Millimeter dick. Das Gewicht gibt der Hersteller mit 234 Gramm an.

Vergleichbare Dual-SIM-Phablets der Konkurrenz

Mit seiner Neuvorstellung ist Archos wie gewohnt preisaggressiv. Zum Beispiel unterbieten die Franzosen die in laut Ankündigung ebenfalls in den nächsten Tagen in Deutschland auf den Markt kommenden Dual-SIM-Phablets Slate6 VoiceTab und Slate7 VoiceTab um rund 30 Euro. Die beiden Geräte von Hewlett-Packard nutzen ebenfalls Android 4.2.2 als Betriebssystem.

In beiden verbaut HP einen Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Ihm steht wie beim Archos-Phablet ein GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Allerdings ist der interne Speicher mit 16 GByte deutlich größer bemessen – dafür lässt er sich via MicroSD-Karte nur um bis zu 32 GByte erweitern. Bei der Kamera in der Vorderseite liegen beide Hersteller gleichauf, Archos punktet aber wieder bei der Kamera in der Rückseite – die HP-Phablets nehmen da nur mit 5-Megapixel auf.

Die ansonsten baugleichen VoiceTabs unterscheiden sich beim Display: Das Slate6 VoiceTab besitzt, wie der Name schon erahnen lässt, ein 6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280 mal 720 Pixel, das Slate7 VoiceTab verfügt über einen sieben Zoll großen Bildschirm, der 1280 mal 800 Pixel auflöst.

Ebenfalls in vielen technischen Aspekten recht ähnlich ist dem Archos das Yezz Andy A6M, ebenfalls einem Dual-SIM-Modell, das allerdings mit 558 Gramm deutlich mehr wiegt. Es unterscheidet sich zudem in der besseren Kamera (13,1 Megapixel mit Blitz) und dem – allerdings schwächeren – Display mit einer Auflösung von lediglich 960 mal 540 Bildpunkten. Im Paket für 299 Euro sind bei dem in Europa von Avenir Telecom vertriebenen Phablet des US-Herstellers Yezz zwei farbige Back-Cover und ein Smart-Cover enthalten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen