Telefonkonferenzen: Powwownow will sich auf dem deutschen Markt etablieren

IT-ManagementIT-Projekte
Telefon (Bild: Shutterstock-razihusin)

Das britische Unternehmen konzentriert sich in Deutschland auf KMUs. Ein Nutzer erhält nach seiner Registrierung eine persönliche und lebenslang gültige Einwahl-PIN sowie einen exklusiv und dauerhaft für ihn reservierten Telefonkonferenzraum. Im Basistarif kostet der per Telefonrechnung abgerechnete Dienst neun Cent pro Minute.

Powwownow, britischer Anbieter von Telefonkonferenzdiensten, will sich mit seinem Sofortkonferenzdienst und seinen kostenlosen, virtuellen Telefonkonferenzräumen nun auch auf dem deutschen Markt etablieren. Das Unternehmen, das 2004 gegründet wurde und seinen Service inzwischen in über 80 Ländern weltweit zur Verfügung stellt, ist seit Anfang des Jahres auch in Deutschland aktiv. Es spricht hier ganz gezielt kleine und mittlere Firmen an.

Powwownow-Remote-Working
In Großbritannien nutzen erst 32 Prozent der KMUs Telefonkonferenzen als Mittel der Remote-Arbeit. In Deutschland sind es sogar gerade einmal 22 Prozent (Grafik: Powwownow).

“Die Marktdurchdringung ist hinsichtlich der Nutzung von Telefonkonferenzen in kleinen und mittleren Unternehmen mit nur 22 Prozent sehr gering. Zudem sehen wir hier eine gewisse Marktlücke: Telefonkonferenzlösungen von Webex oder Microsoft zielen auf größere Unternehmen ab, während sich Dienste wie Skype oder Facetime an private Nutzer richten. Für KMUs fehlt in Deutschland hingegen bislang noch eine geeignete Lösung”, erklärt Robert Gorby, als Vertriebsdirektor für die Geschäftsentwicklung in Deutschland verantwortlich, die Gründe für den Einstieg von Powwownow in den deutschen Markt.

Weiterhin sieht Gorby auch einen generellen Trend zur vermehrten Nutzung von Telefonkonferenzen: “Zum einen haben die Unternehmen natürlich erkannt, dass sie mit Telearbeit und Home-Office im Allgemeinen sowie Telefonkonferenzen im Speziellen effektiv Zeit und Geld sparen können. Es ist nicht mehr notwendig, mit der U-Bahn oder dem Flugzeug zu monatlichen Vorstandstreffen eigens anzureisen. Ein schnelles Konferenzgespräch mit einigen wenigen ausgewählten Leuten aus dem Management ersetzt diese heutzutage weitgehend. Telefonkonferenzen erhöhen nicht nur die Produktivität, sondern auch die Geschwindigkeit der Entscheidungsfindung.”

Zudem könnten Unternehmen mit Hilfe von Telefonkonferenzen einen größeren Pool an potenziellen neuen Mitarbeitern generieren, da damit auch Bewerber aus weit entfernten Gebieten oder Ländern schnell erreicht würden. Selbst im Hinblick auf gesundheitliche Aspekte bringen solche Konferenzschaltungen laut Gorby Vorteile mit sich, da die Work-Life-Balance etwa für Pendler verbessert werde.

Verstärkt wird der Trend zu Telefonkonferenzen Gorby zufolge auch dadurch, dass diese gegenüber den Konferenzdiensten von vor zehn Jahren für die Nutzer nicht nur günstiger, sondern mittlerweile auch einfacher zu bedienen geworden sind. Hier sieht der Vertriebsdirektor den Powwownow-Konferenzdienst auch im heutigen Vergleich mit den Mitbewerbern im Vorteil: “Bei anderen Anbietern sind Telefonkonferenzen ein eher schwieriges Prozedere. Man muss oftmals einen Vertrag abschließen und für die Einwahl zunächst mit den dortigen Mitarbeitern sprechen – das nimmt viel Zeit in Anspruch.”

Powwownow habe hingegen selbst Vereinbarungen mit den Telekommunikationsunternehmen getroffen, sodass die Konferenzen über das normale Festnetz abgehalten werden und die im Basistarif anfallenden Kosten von neun Cent pro Minute einfach über die Telefonrechnung abgerechnet werden. Folglich wird lediglich der eigene Anruf bezahlt – eine Vertragsbindung entfällt für den Powwownow-Kunden.

Dem britischen Unternehmen zufolge können Telefonkonferenzen einfach aufgesetzt und durchgeführt werden: Zunächst registriert sich der Nutzer über die eigene E-Mail-Adresse auf der Website des Anbieters, damit ihm eine persönliche und lebenslang gültige PIN zugeschickt werden kann. Diese dient als Grundlage für sämtliche Telefonkonferenzen und reserviert für den Anwender einen kostenlosen Konferenzraum exklusiv und dauerhaft. Weiteren Teilnehmern – bis zu 50 sind maximal möglich – wird die PIN dann mitsamt Datum und Uhrzeit sowie der 01803er-Einwahlnummer durchgegeben. Den Teilnehmern wird kein zeitliches Limit gesetzt. Wenn alle Themen besprochen sind, können diese einfach auflegen.

Alternativ lässt sich für internationale Konferenzen über den Premiumtarif auch eine der von Powwownow angebotenen länderspezifischen Einwahlnummern verwenden. Derzeit sind lokale Nummern für 15 Länder verfügbar. Bei diesem Kostenmodell gilt es zu beachten, dass allein der Konferenzleiter die Gebühren trägt, für die weiteren Teilnehmer ist die Nutzung des virtuellen Konferenzraums kostenlos.

Powwownow offeriert seinen Service zudem als App. Darüber sind Telefonkonferenzen auch von unterwegs aus über das Smartphone möglich, allerdings wird die Anwendung nicht zwingend vorausgesetzt, denn der Nutzer kann sich auch ohne deren Installation in ein Konferenzgespräch per Handy einwählen.

Neben dem Konferenzdienst an sich bietet Powwownow seinen Nutzern noch einige Zusatzfunktionen: So lassen sich etwa die Teilnehmernamen aufzeichnen und abspielen oder deren Anzahl abrufen. Zudem ist eine Stummschaltungsfunktion ebenso integriert wie eine Option zum Mitschneiden oder Sperren einer Konferenz. Neben Telefonschaltungen ist bei Powwownow außerdem die Nutzung von Webkonferenzen möglich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen