Fünf-Zoll-Smartphone Prestigio MultiPhone 7500 mit Full-HD kommt ab 269 Euro

MobileMobile OSSmartphoneWorkspaceZubehör
Prestigio 7500

Das Mobiltelefon stellt hohe Auflösung auf relativ großem Raum dar. Mit fünf Zoll fast schon ein “Phablet”, kommt es mit hochauflösenden Kameras und NFC-Kurzstreckenfunk. Es ist wahlweise mit einem GByte RAM und 16 GByte Flash oder zwei GByte Arbeits- und 32 GByte internem Speicher ausgestattet.

Das zypriotische Unternehmen Prestigio verkauft sein Android-Smartphone MultiPhone 7500 über große Onlinehändler und Fachmarktketten nun auch in Deutschland. Das Unternehmen mit Münchner Niederlassung trimmt seine Produkte auf “Lifestyle” und versucht. bei moderaten Preisen eine gehobene Ausstattung zu liefern. Als Betriebssystem kommt Android 4.2 ohne herstellerspezifische Änderungen zum Einsatz.

Prestigio 7500
Das Prestigio 7500 bringt Full-HD auf das fünf Zoll große Full-Lamination-IPS-Display (Bild: Prestigio).

Das nun lieferbare MultiPhone 7500 kommt zum Beipiel mit einem fünf Zoll großem IPS-Display mit hohen Einblickwinkeln und Full-HD Auflösung (1920 mal 1080 Bildpunkte). Die Full-Lamination-Technik erlaubt die Darstellung und Touch-Funktion auf einem einzigen Stück Glas. Außerdem sind zwei High-Resolution-Kameras verbaut: Die Kamera in der Rückseite nimmt mit 13 Megapixeln auf und wird von Autofokus und Blitz unterstützt, in der Vorderseite sorgt eine Acht-Megapixel-Kamera für ordentliche Video-Chat-Aufnahmen.

Der Quadcore-Prozessor MediaTek MT6589T (eine Lizenzausgabe des ARM Cortex A7) mit 1,5 GHz-Taktung soll stromsparend hohe CPU-Leistung erbringen. Laut Prestigio reicht der 2300-mAh-Akku für 4,5 Stunden Gesprächszeit, jeweils fünf Stunden Videobetrachtung oder Surfen via WLAN, bis zu zehn Stunden Musikhören und eine Standby-Zeit von bis zu 120 Stunden aus.

Ins Mobilfunknetz geht das Smartphone via UMTS, außerdem funkt es per WLAN (802.11b/g/n), Bluetooth und unterstützt GPS sowie A-GPS. Die Speicher-Ausstattung variiert je nach Auswahl. Im Angebot sind das schwarze PAP7500BLACK32GB und das weiße PAP7500BLACK32GB mit je 32 GByte internem Speicher und zwei GByte RAM für je 299 Euro sowie die Ein-GByte-RAM- und 16-GByte-Flash-Ausgaben PAP7500BLACK16GB und das PAP7500WHITE16GB für je 269 Euro.

Bei 5-Zoll-Geräten mit Android muss sich das Prestigio MultiPhone 7500 zum Beispiel mit Geräten wie dem HTC One M8 oder dem Nexus 5 messen, die beide mit LTE ausgestattet sind. Das seit Anfang April zum UVP von 679 Euro erhältliche HTC-Smartphone wird mit 2 GByte RAM und 16 respektive 32 GByte internem Speicher ausgeliefert, der sich per MicroSD-Karte erweitern lässt. Es wird von einer Snapdragon-801-Chip mit 2,3 GHz und integrierter Adreno-330-GPU angetrieben.

Der Akku mit einer Kapazität von 2600 mAh ist beim HTC One M8 fest verbaut. Neben LTE (Kategorie 4) sind UMTS samt HSPA+, WLAN (802.11ac), NFC, USB 3.0, Bluetooth 4.0, DLNA, Miracast sowie GPS und Glonass an Bord. Ein Dual-LED-Blitz für die rückseitige Kamera sowie zahlreiche Softwarefunktionen runden die Ausstattung ab.

Ab 349 Euro (mit 16 GByte Speicher) bezeihungsweise 399 Euro (mit 32 Gbyte) bekommt man das Nexus 5 mit Android 4.4. Dessen 4,95 Zoll große IPS-Display ist zwar weder das hellste, farbintensivste noch blickwinkelstabilste auf dem Markt, erreicht jedoch bei allen drei Kriterien gute Werte. In der Summe handelt es sich daher um eine gute Anzeige, die zudem mit 1920 Pixeln mal 1080 ebenso auflöst wie das Prestigio MultiPhone 7500 – was beim Nexus 5 eine Pixeldichte von 445 ppi ergibt.

Im Nexus 5 arbeitet ein Snapdragon-800-Prozessor von Qualcomm. Die Quadcore-CPU taktet mit 2,26 GHz, ihr stehen zwei GByte Arbeitsspeicher und ein Adreno 300 als Grafikprozessor zur Seite. Neben LTE (maximal 150 MBit/s) und HSPA+ (maximal 42 MBit/s) sind auch Bluetooth 4.0, NFC, GPS und WLAN (802.11 a/b/g/n/ac) an Bord. Unterm Strich kann das Prestigio also zumindest auf dem Papier durchaus mithalten – vorausgesetzt, der Käufer kann auf die LTE-Funktion verzichten und ist mit dem etwas älteren Betriebssysytem zufrieden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen